Politik

"Das macht was mit der Seele" Habeck sorgt sich um Thunberg

Innerhalb eines Jahres ist die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg weltberühmt geworden. Wenn man so in der Öffentlichkeit stehe, könne man sich ja nicht mehr privat bewegen, sagt Grünen-Chef Robert Habeck bei n-tv. "Man ist nicht mehr Mensch, sondern man ist eine Figur, wie eine Roman- oder Filmfigur."

Grünen-Chef Robert Habeck sorgt sich um Klimaaktivistin Greta Thunberg. Auf die Frage, ob da ein Kind verheizt werden könne, sagte er bei "n-tv Frühstart": "Ja, das ist ein Gedanke, den man bekommen kann. Ich hoffe, dass Frau Thunberg genug kluge Menschen um sich herum hat, die da ein bisschen aufpassen."

124478778.jpg

Greta Thunberg ist inzwischen das Gesicht der Klimaschutz-Bewegung.

(Foto: picture alliance/dpa)

Wenn man so in der Öffentlichkeit stehe, könne man sich ja nicht mehr privat bewegen, sagte Habeck weiter. Man werde erkannt, angefeindet oder bewundert. "Man ist nicht mehr Mensch, sondern man ist eine Figur, wie eine Roman- oder Filmfigur. Und das kann faszinierend sein, aber das macht natürlich was, auch mit der Seele macht das was."

Habeck äußerte außerdem die Hoffnung, dass Menschen in Thunbergs Umfeld ihr dann auch sagten: "'Nun ist auch mal Schluss. Und jetzt bist du wieder ein normales Mädchen. Und jetzt hör' Musik und geh' in dein Zimmer'."

Quelle: n-tv.de, ghö

Mehr zum Thema