Politik

RTL/ntv-Trendbarometer Mehrheit weiter für die Impfpflicht

b39221dcc26bdb51917855ecea573cb7.jpg

Die Mehrheit der Deutschen ist für eine Impfpflicht.

(Foto: dpa)

Eine Mehrheit der Deutschen ist weiterhin für eine allgemeine Corona-Impfpflicht. Noch etwas stärker ist die Zustimmung, wenn nach einer Impfpflicht nur für Erwachsene gefragt wird.

Trotz kontroverser Debatte in der Politik sind die Deutschen weiterhin mit großer Mehrheit für die Einführung einer allgemeinen Corona-Impfpflicht. Wie in der vergangenen Woche sprechen sich 70 Prozent der Deutschen im RTL/ntv-Trendbarometer für eine Impfpflicht für all jene aus, bei denen keine gesundheitlichen Gründe dagegen sprechen.

29 Prozent sind gegen eine generelle Impfpflicht, ein Prozentpunkt mehr als in der Vorwoche. Unter den Anhängern der FDP ist eine knappe Mehrheit gegen die Impfpflicht, unter den Anhängern von SPD und Grünen sind dagegen 83 beziehungsweise 76 Prozent dafür. Bei den Linken-Anhängern sind 49 Prozent dafür und ebenfalls 49 Prozent dagegen, von den Anhängern der Union sprechen sich 77 Prozent für eine Impfpflicht aus. Eine große Mehrheit der AfD-Anhänger (83 Prozent) lehnt eine Impfpflicht ab.

Noch etwas stärkere Zustimmung findet eine Impfpflicht ab 18. Dass es eine allgemeine Impfpflicht für Erwachsene geben sollte, sagen 73 Prozent der Deutschen. 24 Prozent sind dagegen. Auf diese Frage sagen 87 der SPD-Anhänger und 81 Prozent der Grünen-Anhänger Ja. Einer Impfpflicht nur für Erwachsene würden auch 60 Prozent der FDP-Anhänger zustimmen, außerdem 82 Prozent der Anhänger der Union und 50 Prozent der Linken-Anhänger. Bei den AfD-Anhängern wäre die Ablehnung ebenfalls schwächer, sie läge bei 77 Prozent.

Weiterhin Mehrheit für Lockdown

61 Prozent der Deutschen halten angesichts der stark steigenden Infektionszahlen einen generellen Lockdown einschließlich der Schließung von Geschäften, Clubs und Freizeiteinrichtungen, Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen und eines Verbots größerer Veranstaltungen für richtig. 37 Prozent sind gegen einen generellen Lockdown. In der Vorwoche war das Verhältnis noch 64 zu 34 Prozent.

Gegen einen generellen Lockdown spricht sich eine Mehrheit der FDP-Anhänger und vor allem der AfD-Anhänger aus.

Für Schulschließungen plädieren aktuell 41 Prozent der Deutschen. Das sind sieben Prozentpunkte weniger als vor einer Woche. 55 Prozent lehnen Schulschließungen ab. Unter Befragten mit Kindern im Haushalt ist die Ablehnung von Schulschließungen noch stärker - von ihnen lehnen dies 64 Prozent ab.

Die Daten zur Corona-Lage wurden vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag von RTL Deutschland am 13. und 14. Januar 2022 erhoben. Datenbasis: 1004 Befragte. Statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte.

Quelle: ntv.de, hvo

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen