Politik

Erneut Zwischenfall im Mittelmeer Russische Fregatte nähert sich US-Kreuzer

13219201.jpg

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Das Verhältnis zwischen Russland und den USA ist derzeit wegen der Krim-Annexion und der Unterstützung der rivalisierenden Seiten im Bürgerkrieg in Syrien sehr angespannt. Nun häufen sich zudem "militärische Zwischenfälle" - in der Luft und auf hoher See.

Erneut ist es im Mittelmeer zu einem Zwischenfall zwischen einem russischen und einem US-Kriegsschiff gekommen. Die russische Fregatte "Jaroslaw Mudri" habe sich am Donnerstag dem US-Kreuzer "USS San Jacinto" bis auf eine "nicht gerechtfertigte Distanz" angenähert, erklärte das Europakommando der US-Armee nun. Anschließend habe das russische Schiff im Kielwasser der "San Jacinto" auf "wenig professionelle Weise" hin- und her manövriert.

Die US-Armee erklärte, derartige Vorfälle könnten zu einer "nicht gerechtfertigten Zunahme der Spannungen zwischen Ländern führen und gefährliche Fehlkalkulationen oder Unfälle auslösen".

Russische und US-Militärs haben sich in den vergangenen Monaten mehrmals vorgeworfen, der anderen Seite jeweils gefährlich nahegekommen zu sein. Dabei ging es meist um Flugmanöver, aber auch um einem Vorfall im Mittelmeer, in den ebenfalls die "Jaroslaw Mudri" verwickelt war. Das Verhältnis zwischen beiden Staaten ist derzeit sehr gespannt, unter anderem wegen der russischen Annexion der Krim und der Unterstützung der rivalisierenden Seiten im Bürgerkrieg in Syrien.

Quelle: n-tv.de, bad/AFP

Mehr zum Thema