Politik
Norwegisches U-Boot im Kieler Hafen
Norwegisches U-Boot im Kieler Hafen(Foto: picture-alliance / dpa/dpaweb)
Mittwoch, 27. Juni 2018

Zu geringe Verteidigungsausgaben: Trump knöpft sich Norwegen vor

US-Präsident Trump sind die zu geringen Verteidigungsausgaben mancher Nato-Staaten ein Dorn im Auge. Auf dem Kieker hat er nun Norwegen, wie eine Zeitung berichtet.

US-Präsident Donald Trump hat offenbar Norwegen aufgefordert, seine Verteidigungsausgaben stärker zu steigern. Das Land, das im Norden an Russland grenzt, verfüge nicht über einen "glaubhaften Plan", wie das Ausgabeziel der Nato von zwei Prozent der Wirtschaftsleistung erreicht werden solle, berichtete die Zeitung "VG" unter Berufung auf einen Brief Trumps.

Der US-Präsident erwarte eine "klares Bekenntnis" Norwegens, das er die "Augen und Ohren" der Militärallianz an der nördlichen Grenze nannte.

Norwegen will in diesem Jahr 1,56 Prozent seiner Wirtschaftsleistung für Rüstung ausgeben, 2017 waren es 1,62 Prozent. "Wir werden den Rückgang stoppen ... und uns in Richtung zwei Prozent bis 2024 bewegen", sagte Norwegens Ministerpräsidentin Erna Solberg dem Sender NRK.

Quelle: n-tv.de