Politik

Beweise gegen Hunter Biden? Ukrainischer Oligarch bei Bremen verhaftet

imago71939567h.jpg

Onyschtschenko gilt als Anhänger von Donald Trump.

(Foto: imago/Ukrainian News)

In einer Gemeinde bei Bremen nehmen deutsche Behörden einen Oligarchen aus der Ukraine fest. In seiner Heimat steht der Ex-Politiker unter Korruptionsverdacht. Der 50-Jährige soll zudem belastende Informationen gegen den Sohn des US-Präsidentschaftsbewerbers Joe Biden besitzen.

Deutsche Behörden haben in der Nähe von Bremen laut einem Bericht den gesuchten ukrainischen Oligarchen Oleksandr Onyschtschenko festgenommen. Der ehemalige Parlamentsabgeordnete sitze in Auslieferungshaft, berichtete das Portal t-online.de. In seiner Heimat liegt ein Haftbefehl gegen den 50-Jährigen vor.

Onyschtschenko hatte die Ukraine 2016 verlassen, als dort Ermittlungen gegen ihn wegen Korruptionsverdachts aufgenommen wurden. Er hatte die Vorwürfe bestritten und seinerseits Vorwürfe unter anderem gegen den damaligen Präsidenten Poroschenko erhoben. Der Multi-Millionär und Veranstalter von Miss-Wahlen gilt als Unterstützer von Donald Trump. Im November hatte er einem rechtsgerichteten Online-Portal gesagt, belastendes Material gegen den ukrainischen Gaskonzern Burisma und Hunter Biden zu besitzen.

Die Burisma-Tätigkeit von Hunter Biden, Sohn des demokratischen US-Präsidentschaftsbewerbers Joe Biden, steht im Mittelpunkt der Ukraine-Affäre. Weil Präsident Trump seinen ukrainischen Amtskollegen Wolodymyr Selenskyj gedrängt haben soll, Ermittlungen gegen den Sohn seines Widersachers aufzunehmen, streben die US-Demokraten ein Amtsenthebungsverfahren an.

Onyschtschenko war als Springreiter Olympia-Teilnehmer für die Ukraine und betrieb in Niedersachsen einen Reiterhof. Die Festnahme soll in der Gemeinde Achim erfolgt sein.

Quelle: ntv.de, jpe