Ratgeber

Kontowirrwarr bei der Deutschen Bank Bank-Kunden brauchen starke Nerven

Nachdem es auf Konten von Kunden der Deutschen Bank zu vermeintlich doppelten Abbuchungen gekommen ist, reagiert das Geldinstitut. Einige Kundenterminals in Deutschland sind derzeit nicht in Betrieb.

1edd05fdc8dc584a5caa10098fdd6b0c.jpg

Wie viele Konten von der fehlerhaften Anzeige von Doppel-Abbuchungen betroffen sind, ist nach wie vor nicht bekannt.

(Foto: imago/Ralph Peters)

Es läuft nicht gut für die Deutsche Bank - und für ihre Kunden. Denn nachdem Letzteren in der Zeit vom 01. bis 02. Juni Beträge auf ihrem Konto zum Teil als doppelt abgebucht angezeigt wurde, scheint der Fehler nach wie vor nicht behoben. Mit unangenehmen Konsequenzen für die Kunden. Denn wie der "Tagesspiegel" berichtet, werden bis einschließlich Montag (06.06.2016) sämtliche Kundenterminals in Deutschland abgeschaltet. In dieser Zeit können keine Kontoauszüge geholt oder Überweisungen getätigt werden. Dies dementierte die Deutsche Bank jedoch. Allerdings stehen die Terminals wohl bis Samstag nicht zur Verfügung.  

Zudem berichten betroffene Kontoinhaber davon, dass sie im Rahmen der Probleme kein Bargeld abheben können beziehungsweise bargeldlose Zahlungen beispielsweise an Tankstellen in einigen Fällen nicht möglich seien.

"Derzeit suchen wir mit höchster Dringlichkeit nach der Ursache des technischen Fehlers", heißt es bei der Deutschen Bank. Demnach seien alle möglichen Maßnahmen unternommen worden, um eine schnellstmögliche Korrektur der Abbildung sicherzustellen. Die Kunden selbst müssen nichts unternehmen – die Korrektur erfolgt demnach automatisch. Die Beträge seien nur falsch dargestellt, keinesfalls aber abgebucht oder gutgeschrieben worden, hieß es weiter. Zudem werde mit Hochdruck an dem Problem gearbeitet, was wohl auch die vorrübergehende Abschaltung der Terminals erklärt.

Wie viele Konten von der fehlerhaften Anzeige von Doppel-Abbuchungen betroffen sind, ist weiter unklar, genauso wenig wie die Ursachen der Panne.

Da auch die Kundenhotline des Geldinstituts lange nicht erreichbar war, äußerten sich besorgte Kontoinhaber vor allem über soziale Netzwerke. Die Deutsche Bank reagierte und stockte sein Servicepersonal umgehend auf.

Konzernchef John Cryan hatte bereits bei seinem Amtsantritt im Juli 2015 geurteilt, dass die Prozesse der Bank "ineffektiv" und die die IT "veraltet" sei. Die Deutsche Bank  hat nach letzten Zahlen acht Millionen Privatkunden.

Hier eine günstige Rechtsschutzversicherung finden

Quelle: ntv.de, awi