Ratgeber

Regeln beim Einkaufen Das sollte im Supermarkt beachtet werden

Ein Hinweisschild bittet die Kunden im Kassenbereich Abstand zum nächsten Kunden zu halten. Foto: Alexander Blum/dpa

Ein Hinweisschild bittet die Kunden im Kassenbereich Abstand zum nächsten Kunden zu halten.

(Foto: Alexander Blum/dpa)

Der Coronavirus verändert den Alltag in Deutschland - jeden Tag ein bisschen mehr. Um den Einkauf kommt aber auch jetzt kaum einer drum rum. Umso wichtiger ist es auch hier, sich und andere vor einer möglichen Ansteckung zu schützen. Das gilt es zu beachten.

Der Appell der Kanzlerin war eindeutig: "Halten Sie sich an die Regeln". Zwar ist das öffentliche Leben bereits jetzt schon in Deutschland drastisch eingeschränkt, aber im Supermarkt Lebensmittel einzukaufen, ist und bleibt wohl auch in Zukunft erlaubt.

Dort sollte dann aber der Kontakt zu den Mitmenschen so gut es geht vermieden werden. Doch welche Hygiene-Regeln sollte man darüber hinaus beim Einkaufen beachten und wie bittet man andere Kunden, diese zu einzuhalten?

So kann eine Übertragung der Viren minimiert werden:

  • Obst und Gemüse nicht unnötig anfassen: Wenn unverpackte Lebensmittel von einem Infizierten berührt wurden und kurz danach von jemand anders in die Hand genommen werden, können sich die Viren übertragen. Deshalb sollte nur zu Obst und Gemüse gegriffen werden, welches auch wirklich im Einkaufswagen landet.

  • Abstand halten: Im Optimalfall sollte auch im Supermarkt zwei Meter Abstand von anderen Kunden, als auch von der Verkaufsfläche und der Kasse gehalten werden.

  • Eigene Tüte oder Tasche mitbringen: Die Tüten, die im Supermarkt verkauft werden, wurden möglicherweise von infizierten Personen angefasst. Damit Kunden nicht mit den Viren in Kontakt kommen, sollten sie auf den Kauf einer Tüte im Laden verzichten und ihre eigene Transportmöglichkeit mitbringen.

  • Handschuhe tragen: Handschuhe können vor einem Kontakt mit Viren schützen. Dafür sollte beim Tragen jedoch darauf geachtet werden, dass sich nicht ins Gesicht gefasst wird. Beim Ausziehen gilt es zu vermeiden, dass der Träger mit der Außenseite in Berührung kommt.

  • Unnötige Gegenstände zu Hause lassen: Verzichten werden sollte beim Einkauf auf das Smartphone und alle anderen Dinge, die die nicht notwendig sind. Jeder Gegenstand bietet den Viren eine Gelegenheit, sich zu platzieren.

*Datenschutz

Einige Supermarkt kleben bereits Kennzeichnungen auf den Boden, damit die Kunden an der Kasse genug Abstand voneinander halten. Auch andere Geschäfte wie Apotheken weisen bereits darauf hin, sich den anderen Menschen nicht mehr als zwei Meter zu nähern. Bei Aldi war bereits vereinzelt zu beobachten, dass die Mitarbeiter an der Kasse durch Plexiglas und Folie geschützt werden.

Wenn nicht genug Abstand gehalten wird

Wenn beim Einkaufen nicht ausreichend Abstand gehalten wird, sollte dies der oder den betreffenden Personen freundlich mitgeteilt, und um den nötigen Abstand gebeten werden. Dabei sollten darauf geachtet werden, sich nicht gegenseitig ins Gesicht zu sprechen, da sonst durch Tröpfchen mögliche Viren übertragen werden können. Besser, es wird zur Seite gesprochen oder sich etwas vor den Mund gehalten.

Quelle: ntv.de, awi