Ratgeber

Sicherheit auf Vorrat Die besten Rahmenkredite

imago77774252h (1).jpg

Wer vergleicht, kann sparen. Auch beim Geld borgen.

(Foto: imago/allOver-MEV)

Wenn die Inflation die Ersparnisse auffrisst und niemand weiß, wie hoch die Heizkostenabrechnung nach dem Winter ausfällt, kann ein zusätzliches Finanzpolster nicht schaden. Zum Beispiel über einen Rahmenkredit mit kundenfreundlichen Konditionen.

Mark Twain sagte einmal: Ein Bankier ist ein Mensch, der seinen Schirm verleiht, wenn die Sonne scheint, und ihn sofort zurückhaben will, wenn es zu regnen beginnt. Diese Weisheit ist auch heute noch aktuell - und lässt sich in einen sehr konkreten Ratschlag ummünzen: Wer unsicher ist, wie es mit den eigenen Finanzen weitergeht, sollte nicht warten, bis die Not am größten ist. Er oder sie sollte die Kreditanfrage bei der Bank stellen, solange die Zahlen noch stimmen.

Ein Rahmenkredit ist dafür genau das Richtige. Kunden können in guten Zeiten mit ihrer Bank einen Kreditrahmen für einen möglichen, späteren Kreditbedarf abstecken und bereits zu diesem Zeitpunkt ihre Bonität prüfen lassen. Kommt der Vertrag zustande, sichert er dem Kunden dann selbst in schlechten Zeiten eine finanzielle Flexibilität. Denn ob er den Kredit sofort voll ausschöpft oder nur Teile des Kreditrahmens nutzt, ist ihm selbst überlassen - und auch Zinsen fallen nur auf den Darlehensteil an, den der Kunde abgerufen hat.

Die bessere Alternative zum Dispo

Im Wesentlichen funktioniert ein Rahmenkredit also wie ein Dispositionskredit. Nur sind die verfügbaren Summen wesentlich höher und die Zinsen wesentlich niedriger. Soweit die gute Nachricht. Die schlechte: Nicht alle Banken bieten Rahmenkredite an - und selbst wenn, sind nicht alle Produkte gleichermaßen zu empfehlen.

Die FMH-Finanzberatung hat im Auftrag von ntv ermittelt, wo Kunden derzeit flexible Rahmenkredite erhalten, welchen Zinssatz die Banken und Sparkassen dafür verlangen und wie die Rückzahlungsmodalitäten aussehen.

Diesem Faktor sollten Kunden große Bedeutung beimessen, denn je nach Bank sind die Konditionen hier sehr unterschiedlich. Einige Institute erlauben eine freie Vereinbarung der Tilgungsquote, andere schreiben bis zu zwei Prozent pro Monat vor. Wer seinen Kreditrahmen mit 10.000 Euro belastet, muss also mit bis zu 200 Euro monatlicher Rückzahlungsrate kalkulieren.

Zum Vergleich: Ein Ratenkredit über 10.000 Euro und der gebräuchlichen Laufzeit von 60 Monaten kostet durchschnittlich knapp 190 Euro. Der Vorteil des Rahmenkredits ist daher also nicht in der monatlichen Rate zu suchen, sondern besteht in der verbindlichen Kreditzusage für die Zukunft sowie der Geschwindigkeit der Krediterweiterung innerhalb des vereinbarten Rahmens.

Regional und bundesweit gibt es sehr gute Angebote

Die FMH hat 68 Banken und Sparkassen untersucht, die ihren Kunden Rahmenkredite anbieten. Bei den regionalen Anbietern schneiden etliche mit "sehr gut" ab - zum Beispiel im großen Lager der Sparkassen. Hier sind die Bedingungen in vielen Bereichen fast identisch: Kunden können sich bis zu 80.000 Euro genehmigen lassen und müssen mindestens zwei Prozent der Kreditsumme bzw. mindestens 50 Euro pro Monat zurückzahlen. Der Zinssatz allerdings variiert in diesem Segment zwischen 3,99 bis 8,75 Prozent p.a.

Sparkassen, die mehr als fünf Prozent pro Jahr verlangen, bekamen daher nur die Note gut. Wichtig ist zudem, dass die Kreditangebote der Sparkassen stets mit einem Girokonto und einer Debitkarte verbunden sind. Kunden bestreiten ihre (unerwarteten) Ausgaben also per Kreditkarte und zahlen diese dann in Form eines Rahmenkredites zurück.

SWK Bank schafft es auf Platz eins

Einen sehr guten Rahmenkredit klassischer Prägung bietet der bundesweite Testsieger SWK Bank mit einem Zinssatz von 4,88 Prozent. Der Kreditrahmen beträgt hier maximal 25.000 Euro. Die Rückzahlungsrate ist mit mindestens einem Prozent sehr niedrig angesetzt, erlaubt den Kunden aber beliebige Tilgungserhöhungen.

Ebenfalls mit "sehr gut" bewertete die FMH das Angebot der ING, die dieses Produkt seit vielen Jahren im Angebot hat. Sie verlangt zwar etwas mehr Zinsen als die SWK, dafür aber sind Kunden bei der Rückzahlung extrem flexibel. Weiterer Pluspunkt: Für den Kreditbetrag, den Kunden gleich nach der Kreditzusage abrufen, bekommen sie in den ersten drei Monate der Kreditlaufzeit die Zinsen wieder gutgeschrieben. Ein Girokonto bei der ING ist dafür keine Voraussetzung.

Auf dem dritten Platz im bundesweiten Segment landet die ebenfalls mit "sehr gut" bewertete Volkswagen Bank.

Sie wartet allerdings mit einer Besonderheit auf: Kunden zahlen hier die Mindestrate nicht analog zum abgerufenen Kreditbetrag, sondern entsprechend dem vereinbarten Kreditrahmen. Wer von seinem Rahmenkredit über 15.000 Euro nur 5.000 Euro abruft, zahlt also nur Zinsen für den abgerufenen Betrag, aber der monatliche Rückzahlungsbetrag (Zins und Tilgung) liegt dennoch bei mindestens 150 Euro.

Quelle: ntv.de, awi

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen