Ratgeber

Kein Verlierer im Test Diese Waschmaschinen sind empfehlenswert

imago0103910870h.jpg

Ab März 2021 gelten neue Energieeffizienzklassen.

(Foto: imago images/rheinmainfoto)

Eine gute Waschmaschine sorgt für saubere Wäsche - und das auch nach vielen Einsätzen. Stiftung Warentest hat sieben Geräte auf Herz und Nieren geprüft. Überzeugen konnten dabei die meisten. Ein Gerät schwächelte jedoch beim Schutz vor Wasserschäden.

Beim Kauf einer neuen Waschmaschine will man eine gute Wahl treffen. Schließlich soll das Gerät nicht nur einwandfrei funktionieren, sondern idealerweise auch einige Jahre lang durchhalten. Stiftung Warentest hat sieben Modelle mit je acht Kilogramm Wäsche Fassungsvermögen im aktuellen Test einer Dauerprüfung von einem halben Jahr unterzogen. So konnte eine zehnjährige Nutzung bei durchschnittlich 3,5 Wäschen pro Woche simuliert und das Kriterium der Haltbarkeit mitbewertet werden. Es handelte sich bei allen Geräten um Frontlader-Waschmaschinen mit Bullauge.

Drei Waschmaschinen sind Testsieger

Mehr zum Thema

Insgesamt hat keine Waschmaschine im Test versagt. Das ist ein erfreuliches Ergebnis. Sechs Geräte erhielten das Gesamturteil "gut". Die Maschine WEI843PS von Gorenje für 320 Euro schnitt mit der Note 2,6, also "befriedigend" ab. Hier bemängelten die Tester vor allem den unzureichenden Schutz vor Wasserschäden im Test. Eine Bodenwanne mit Wassersensor fehlt dem Gerät. Das erhöht die Gefahr, dass Lecks innerhalb der Maschine unentdeckt bleiben. Ansonsten tat auch diese Waschmaschine einen soliden Job. Besonders punkten konnten im Test jedoch unter anderem das Modell von Bosch WAG28492 für 890 Euro (Note 1,6), das Siemens-Gerät WM14G492 für 715 Euro (Note 1,6) und erstaunlicherweise auch eine preisgünstige Alternative, nämlich die Beko-Waschmaschine WTV8744S für 400 Euro (Note 2,0).

Änderung der Energieeffizienzklassen ab März 2021

Die Energieeffizienzklasse, die den Strom- und Wasserverbrauch angibt, ist ein entscheidendes Kaufkriterium. Ab März 2021 ändern sich nach Beschluss der Europäischen Kommission die Energieeffizienzklassen. Die Skala reicht dann von A bis G. Zukünftig wird es aber kein A+++ mehr geben. Solch eine Waschmaschine wird dann unter B zu finden sein. So soll mehr Platz für innovative Konzepte zur Energieersparnis geschaffen werden. Aber Achtung: Händler dürfen Waschmaschinen noch bis zum November 2021 unter der alten Klassifizierung verkaufen. Im Zweifel daher besser nachfragen, ob die neue Energieeffizienzklasse bei dem jeweiligen Gerät bereits gilt.

Quelle: ntv.de, imi