Ratgeber

35 Prozent Sicherheitspuffer HeidelbergCement mit Fünf-Prozent-Chance

89050124.jpg

Die Marktstimmung und die Chance, von dem vom US-Präsidenten angekündigten massiven Infrastrukturprogramm profitieren zu können, sollten der HeidelbergCement-Aktie auch in Zukunft Unterstützung verleihen.

(Foto: picture alliance / Uwe Anspach/d)

Wie zahlreiche zyklische Aktien, befindet sich auch die HeidelbergCement-Aktie seit Wochen in einer starken Aufwärtsbewegung. Mit Bonus-Zertifikaten mit Cap können Anleger in den nächsten Monaten auch dann hohe Renditen erwirtschaften, wenn die Aktie stagniert oder deutlich nachgibt.

Nach ihrem starken Kursanstieg seit Mitte Januar 2021 von 60 Euro auf bis zu 74 Euro bis Anfang März wurde die HeidelbergCement-Aktie innerhalb einer Bandbreite von 72 Euro bis 74 Euro gehandelt. Auf die im Rahmen der Erwartungen liegenden Zahlen für das Vorjahr, den positiven Ausblick auf das Gewinn- und Umsatzwachstum und die Anhebung der Dividende reagierte die Aktie naturgemäß positiv.

Heidelbergcement
Heidelbergcement 77,26

Die freundliche Marktstimmung und die Chance, von dem vom US-Präsidenten angekündigten massiven Infrastrukturprogramm profitieren zu können, sollten der HeidelbergCement-Aktie auch in Zukunft Unterstützung verleihen. Darüber hinaus wird die Aktie in den jüngsten Expertenanalysen mit Kurszielen von bis zu 84,60 Euro (Jefferies & Company) zum Kauf empfohlen.

Die Anlage-Idee

Wer in den nächsten Monaten mit Hilfe eines soliden Basiswertes, wie es die HeidelbergCement-Aktie ist, mit einem hohen Sicherheitspuffer zu Renditen weit oberhalb der Inflationsrate gelangen möchte, könnte anstatt des direkten Aktienkaufes eine Investition in Bonus-Zertifikate mit Cap ins Auge fassen.

Bonus-Zertifikate mit Cap ermöglichen nicht nur bei steigenden Notierungen der HeidelbergCement-Aktie, sondern auch bei seitwärts oder deutlich nachgebenden Kursen hohe Renditechancen. Als Gegengeschäft für die attraktiven Seitwärtschancen müssen Zertifikateanleger auf das unbegrenzte Gewinnpotenzial des Aktieninvestments und die Dividendenzahlungen verzichten.

Die Funktionsweise

Wenn die HeidelbergCement-Aktie bis zum Bewertungstag des Zertifikates niemals die Barriere bei 50 Euro berührt oder unterschreitet, dann wird das Bonus-Zertifikat mit Cap am 23. Dezember 2021 mit dem Bonusbetrag in Höhe von 75 Euro zurückbezahlt.

Die Eckdaten

Beim BNP-Bonus-Zertifikat mit Cap (ISIN: DE000PF4E7E0) auf die HeidelbergCement-Aktie befinden sich Bonuslevel und Cap bei 75 Euro. Der Cap definiert den maximalen Auszahlungsbetrag des Zertifikates. Die bis zum Bewertungstag, den 17. Dezember 2021, aktivierte Barriere liegt bei 75 Euro. Beim HeidelbergCement-Aktienkurs von 77,30 Euro konnten Anleger das Zertifikat mit 71,32 Euro erwerben.

Die Chancen

Da Anleger das Zertifikat derzeit mit 71,32 Euro kaufen können, ermöglicht es in knapp neun Monaten einen Bruttoertrag von 5,16 Prozent (= 7,30 Prozent pro Jahr), wenn der Aktienkurs bis zum Bewertungstag niemals um 35,32 Prozent auf 50 Euro oder darunter fällt.

Die Risiken

Berührt der Kurs der HeidelbergCement-Aktie bis zum Bewertungstag die Barriere bei 50 Euro und die Aktie notiert am Bewertungstag unterhalb des Caps, dann wird das Zertifikat mit dem am 17. Dezember festgestellten Schlusskurs der HeidelbergCement-Aktie - maximal mit 75 Euro - zurückbezahlt. Liegt dieser unterhalb von 71,32 Euro, dann wird das Zertifikateinvestment einen Verlust verursachen.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von HeidelbergCement-Aktien oder von Anlageprodukten auf HeidelbergCement-Aktien dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Quelle: ntv.de, Walter Kozubek, Zertifikate-Report

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.