Ratgeber

Wenn das Telefon klingelt Rentenversicherung warnt vor Betrügern

Eine Renteninformation der Deutschen Rentenversicherung liegt auf einem Schreibtisch. Foto: Franz-Peter Tschauner

Die Deutsche Rentenversicherung fordert - wenn überhaupt - nur schriftlich zu Zahlungen auf.

(Foto: Franz-Peter Tschauner/dpa)

Vor vermeintlichen Anrufen der Deutschen Rentenversicherung sollten Rentner derzeit besonders auf der Hut sein. Trickbetrüger geben sich dabei als Mitarbeiter der Behörde aus, um diese dazu zu bringen, Geld auf ein fremdes Konto zu überweisen.

Ein täuschend echt wirkender Brief, ein unangekündigter Besuch daheim oder ein unerwartetes Telefonat: Getarnt als Mitarbeitende der Rentenversicherung versuchen Betrüger, an persönliche Daten oder sogar die Bankverbindung von Versicherten zu kommen.

Die Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV) warnt an dieser Stelle ausdrücklich vor Kriminellen. Diese fordern Rentner beispielsweise zurzeit am Telefon auf, Geld auf ein fremdes Konto zu überweisen. Für den Fall, dass die Zahlung verweigert wird, werden Rentenpfändungen, -kürzungen oder andere Nachteile angedroht. Doch zu Zahlungen fordert die DRV ausschließlich schriftlich auf. Auf eine telefonische Aufforderung hin sollte deshalb niemand Geld auf ein fremdes Konto im In- oder Ausland überweisen. Auch telefonische Angebote, Medikamente oder medizinische Hilfsmittel zu verkaufen, stammen nicht von der Deutschen Rentenversicherung.

Die Behörde betont, dass es sich in den oben genannten Fällen nicht um Anrufe von ihren Mitarbeitenden oder von ihr beauftragte Personen handelt. In keinem Fall sollten Betroffene aufgrund telefonischer Aufforderungen Geld ins In- oder gar Ausland überweisen.

Die gängigsten Tricks in einer Broschüre

Mehr zum Thema

Und auch vor einer anderen Masche wird grundsätzlich gewarnt: Bei dieser wird behauptet, sensible persönliche Daten wie die Bankverbindung, das Geburtsdatum oder die Sozialversicherungsnummer telefonisch abgleichen zu müssen. Durch eine technische Manipulation zeigt das Telefondisplay bei einem Gespräch oft sogar eine Telefon- oder Faxnummer der DRV an. Manchmal geben die Betrüger am Telefon auch vor, ein Computer sei ausgefallen oder Rentenbeiträge sollten zurücküberwiesen werden. Dann fragen sie nach den Kontodaten des Ruheständlers. Aber auch diese Angaben werden von der DRV ausschließlich schriftlich angefordert. Mitarbeiter der DRV rufen nur ausnahmsweise an, etwa wenn vor Kurzem ein Antrag gestellt und dabei die Telefonnummer für Rückfragen angegeben wurde. Betroffene sollten sich durch einen Rückruf bei der DRV über die Richtigkeit der Forderung erkundigen. Verwenden Sie dazu nicht die im Display angezeigte Nummer oder die Rückruftaste, sondern die kostenlose Servicetelefon-Nr. 0800 1000 4800.

Um ihre Kundinnen und Kunden zu unterstützen, stellt die Deutsche Rentenversicherung die gängigsten Tricks in ihrer Broschüre "Vorsicht Trickbetrüger" vor und erklärt, wie man sich am besten schützen kann. Die Broschüre wendet sich nicht nur an Rentnerinnen und Rentner, sondern ausdrücklich auch an Angehörige und Nachbarn älterer Menschen sowie Mitarbeiter von Pflegediensten, denn in Zweifelsfällen können sie wertvolle Ansprechpartner sein. "Vorsicht Trickbetrüger" kann hier direkt heruntergeladen sowie am kostenfreien Servicetelefon bestellt werden. Unter dieser Nummer hilft das Team der Deutschen Rentenversicherung gerne weiter.

Quelle: ntv.de, awi

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen