Ratgeber
Schön und kostbar: "Blauer Planet Erde".
Schön und kostbar: "Blauer Planet Erde".(Foto: dpa)
Donnerstag, 17. November 2016

Fünf-Euro-Münzen-Boom : So viel ist "Blauer Planet Erde" jetzt wert

Von Axel Witte

Vergessen Sie Aktien oder Gold. Der Rendite-Renner der letzten Monate war anfangs für wenig Geld zu haben; der Wert hat sich nach wenigen Monaten vervielfacht. Kurz vor Erscheinen der neuen Fünf-Euro-Münze lohnt ein Blick auf die Wertentwicklung des Vorgängers.

Es ist erst sieben Monate her, da sorgte die Einführung der Fünf-Euro-Münze "Blauer Planet Erde" für Aufregung und große Nachfrage. Erhältlich war das offizielle Zahlungsmittel in der Sammlerversion "Spiegelglanz" zum Ausgabepreis von 15,15 Euro und die Normalversion "Stempelglanz" zum Nennwert von 5 Euro.

Der Ansturm auf die Weltneuheit war enorm. Innerhalb kürzester Zeit war sie bei den offiziellen Ausgabestellen vergeben. Kein Wunder, da die Münze nicht nur besonders gelungen ist, sondern auch nur in limitierter Auflage zur Verfügung steht: es gibt 250.000 Exemplare der Spiegelglanz-Variante und 2.000.000 der Normalprägung. 

Quelle: 5-euro-muenze.com
Quelle: 5-euro-muenze.com

Mittlerweile ist die Münze nur noch auf dem Zweitmarkt zu haben. Und wie immer, wenn die Nachfrage größer ist als das Angebot, steigt der Preis. Mitunter drastisch. Beim örtlichen Münzhändler, bei Ebay oder Amazon wird der "Blaue Planet Erde" denn auch zum 6- bis 7-fachen Preis angeboten. In beiden Varianten. So ist der Fünfer als Sammler-Exemplar für rund 80 Euro zu haben, Stempelglanz für gut 35 Euro. Mitunter werden die Münzen aber auch zu deutlich höheren Preisen angeboten. Selbst bei den vergleichsweise preiswerten Angeboten stellt dies eine Wertsteigerung zwischen 600 und 700 Prozent dar. Relativiernd sollte noch erwähnt werden, dass durch die geringe Stückzahl und den niedrigen Ausgabepreis die einzelne Münze Sammler im Zweifelsfall nicht wirklichen reich macht - aber immerhin.  

Wenn es nach den Betreibern der Webseite "5-euro-muenze.com" geht, könnte der Preis für das begehrte Geldstück weiter steigen, insbesondere dann, wenn am 27. April 2017 die neue Fünf-Euro-Münze "Tropische Zone" auf den Markt kommt. Diese ist Beginn und Teil einer neuen Serie namens "Klimazonen der Erde", die 2021 mit einer Münze zur "Polaren Zone" enden soll. Dazwischen wird es 2018 die "Subtropische Zone", 2019 die "Gemäßigte Zone" und 2020 die "Subpolare Zone" geben.

Sollten die Münzen wider Erwarten doch zu Ladenhütern werden und daher keine Wertsteigerung erzielen, bleibt nur der Trost, dass sie auch einfach schön anzuschauen sind und eine Fünf-Euro-Münze grundsätzlich immer fünf Euro wert ist.

Quelle: n-tv.de