Reise

Verstärkte Sicherheit rund um G7 Italienurlauber müssen mit Kontrollen rechnen

imago77379719h.jpg

"Achtung, Passkontrolle" könnte es Ende Mai bei Reisen nach Italien heißen.

(Foto: imago/CHROMORANGE)

Dank des Schengener Abkommens bleibt den Deutschen in vielen europäischen Ländern eine Passkontrolle erspart. So auch in Italien - normalerweise. Allerdings gibt es rund um den G7-Gipfel auf Sizilien eine Ausnahme.

Wer bis Ende Mai nach Italien reist, sollte auf jeden Fall ein gültiges Ausweisdokument dabei haben. Das Land kontrolliert vom 10. bis zum 30. Mai wegen des anstehenden G7-Gipfels Ende des Monats auf Sizilien auch wieder Menschen, die aus dem Schengen-Raum einreisen - also auch Deutsche.

Mit Kontrollen müssen Urlauber an Grenzübergängen sowie Flug- und Seehäfen rechnen. Wer keinen Personalausweis oder Reisepass bei sich hat, dem könnte die Einreise verweigert werden. Darauf weist das Auswärtige Amt in einem aktuellen Reisehinweis für Italien hin.

Bei Reisen im Schengen-Raum ist es generell immer ratsam, einen Ausweis bei sich zu führen. Flugreisende, die online eingecheckt haben und nur mit Handgepäck unterwegs sind, müssen ihren Ausweis aber meist an keiner Stelle vorzeigen.

Quelle: ntv.de, sgu