Reise

Edel auf dem Campingplatz So schick ist Dolomiten-Glamping

(C) Drei Zinnen Marketing_U.Bernhart.jpg

Die Drei Zinnen sind bei Wanderern berühmt.

(Foto: Drei Zinnen Marketing/U.Bernhart)

Die Sextener Dolomiten sind ein Wander-Klassiker. Grüne Wiesen und darüber die hellen Berge mit ihren fast unwirklichen Steinformationen. Doch nicht nur zu Fuß geht es hoch hinaus, auch Wellness kann man hier auf höchstem Niveau genießen - sogar auf einem Campingplatz.

Der Blick von der Drei-Zinnen-Hütte ist atemberaubend. Auf der einen Seite ragen die Wahrzeichen der Region, die drei Steinzinnen, fast 3000 Meter in die Höhe, auf der anderen erstreckt sich nicht weniger mächtig der 2744 Meter hohe Paternkofel mit seinen so typischen Felsformationen in den Himmel. Davor das "Frankfurter Würstl", wie der markante Steinfinger liebevoll genannt wird. Alles hier ist schroff und hart, auf die ganz spezielle Art der Dolomiten - hervorgebracht durch das nur hier vorkommende Dolomit im Fels.

Wer das Glück hat, den Sonnenuntergang in der Hütte bei gutem Wetter zu erleben, der sieht das wunderbare Alpenglühen in seiner ganzen Pracht. Für all diejenigen, die beim Wandern auf den nötigen Kick nicht verzichten wollen, geht es vom Plateau der Drei Zinnen hinauf in verschiedene Klettersteige.

IMG_6170.jpg

Dramatische Felsen - und das dazu passende Wolkenbild.

(Foto: Carola Ferstl)

Hier lag die Verteidigungslinie zwischen Österreich und Italien im Ersten Weltkrieg und noch heute zeugen lange Tunnel und Gänge im Gestein von den Jahren des Kampfes in dieser abgelegenen Gegend. Mit Stirnlampe und Klettergeschirr ausgestattet, bekommt man auf dem Weg eine Geschichtsstunde und eine vage Ahnung vom Irrsinn des Krieges.

Grandioser Blick auf Sextener Rotwand

Wenn die Temperaturen abnehmen, bieten sich auch die niedrigeren Lagen für wunderbare Wandertouren oder zum Mountainbiken an. Zum Beispiel über die grünen Hügel und Waldwege des Karnischen Kamms. Von hier aus hat man einen grandiosen Blick auf die Sextener Rotwand, die mit den benachbarten Gipfeln die größte Sonnenuhr der Welt bildet, die "Sextener Sonnenuhr".  

Mit den modernen E-Bikes kann jeder die Berge auf ganz neue Art und Weise erfahren. Auch der noch so steile Anstieg wird mit der Turbo-Funktion zum Spaß. Größere Strecken können so auch von Urlaubern zurückgelegt werden, die bisher den Mountainbikern nur hinterhergeschaut haben auf dem mühsamen Weg nach oben.

Wellness Meridiana SPA.jpg

Ein Spa mitten in der Natur.

(Foto: Wellness Meridiana / Caravanpark Sexten)

Nach aktiven Tagen, gefüllt mit Wandern, Mountainbiken oder Klettern, bekommen auch gestresste Muskeln ihre Entspannung. Das neue Spa im Caravanpark Sexten sucht seinesgleichen. Am Boden des Schwimmbeckens liegen runde Kiesel, die das Gefühl vom Eintauchen in die Natur noch verstärken. Außerdem bieten diverse Saunen und im Innenhof ein übergroßer Whirlpool mit einem knisternden Kamin Entspannung. Fast wünscht man sich schlechtes Wetter, um das Spa noch ausgiebiger genießen zu können.

Glamping und Wohnmobilurlaub schließen sich nicht aus

Das Thema Glamping wird auf dem Caravanpark Sexten überall groß geschrieben. Die Qualität der Restaurants ist auf hohem Niveau. Andreas Happacher, Enkel des Gründers und heutiger Geschäftsführer, kauft frisches Wild direkt von den Jägern der Gegend auf und bietet - zubereitet von seinem italienischen Küchen-Chef - je nach Angebot Hirschcarpaccio und Hirschsteak für verwöhnte Gourmets. Wer keine Lust hat, mit dem eigenen Wohnmobil anzureisen, hat die Wahl zwischen einem gemütlichen Hotelzimmer, einem rustikalen Chalet für bis zu acht Personen oder, besonders beliebt bei verliebten Paaren, einem luxuriösen Baumhaus mit Whirlpool, schöner Aussicht und ganz viel Privatsphäre.

Der Caravanpark ist ganzjährig geöffnet, von der Wander- geht es fast ohne Übergang zur Skisaison, denn auch für Pistenfans bietet Sexten jeden erdenklichen Spaß. Aber das ist eine andere Geschichte. Noch geht es hoch hinaus und über alle Gipfel mit der Kraft der Beine. Muskelkater und grandiose Ausblicke garantiert.

Die Reise wurde unterstützt vom Caravanpark Sexten.

Mehr Informationen zur Autorin finden Sie hier.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.