Reise
Wer sich schnell entscheidet, kommt an Schnäppchen.
Wer sich schnell entscheidet, kommt an Schnäppchen.(Foto: imago/allOver-MEV)
Montag, 13. November 2017

Auf den Zeitpunkt kommt es an: So wird der Sommerurlaub zum Schnäppchen

Von Sonja Gurris

Gerade in der kalten Jahreszeit möchten sich viele am liebsten sofort in den Urlaub beamen. Wer zumindest einen wichtigen Tipp umsetzt, kann sich dann schon auf 2018 freuen. Denn derzeit locken viele Reiseveranstalter mit echten Schnäppchen. Selbst in Top-Gebieten.

Mallorca, die griechischen Inseln oder die Kanaren sind einige der beliebtesten Urlaubsziele für Familienurlauber, die im Sommer verreisen. Und jeder, der im März oder April recherchiert, merkt: Das kann mit zwei Kindern wirklich teuer werden. Ein echter Tipp sind oftmals Frühbucherrabatte. Denn so lassen sich sogar 25 bis 40 Prozent einsparen.

Video

Allerdings: Wer entscheidet schon gerne sechs Monate vor der Reise, wann genau der Urlaub gemacht werden soll? Doch gerade diejenigen, die auf Ferienzeiten angewiesen sind, können für schnelle Entscheidungen belohnt werden.

Besonders große Reiseveranstalter wie Thomas Cook und Tui bieten im Vergleich zu kurzfristigen Buchungen zur Sommerzeit deutliche Rabatte. Thomas Cook wirbt beispielsweise mit bis zu 40 Prozent Frühbucher-Rabatt bis Ende Januar für einen Sommerurlaub in den beliebtesten Reisezielen.

Tui verspricht bei der Buchung bis Ende November 2017 25 Prozent Preisvorteil für Urlaube in den Robinson-Clubs. Auch für die Marken Tui Magic Life und Tui Blue gibt es Frühbucherermäßigungen. Der Reisekonzern baut vor allem die Hotelangebote in Griechenland, Kroatien, Bulgarien und Tunesien aus. Tunesien wird nach Angaben des Veranstalters wieder verstärkt gebucht.

Reiseveranstalter FTI lockt seine Kunden mit bis zu 50 Prozent Frühbucherrabatt bis Ende Januar. Besonders günstig sind dabei die Türkei und Ägypten. Bei den sonst sehr beliebten Zielen wie Kreta, Rhodos, Fuerteventura und Gran Canaria wird ein Preisnachlass von bis zu 20 Prozent versprochen. Gerade diese Gebiete sind im Sommer kurzfristig teuer.

Angebote trotzdem gut vergleichen

Natürlich ziehen solche Angebote Kunden an - allerdings sollten die potenziellen Urlauber die Offerten genau vergleichen. Oftmals gibt es auch Unterschiede bei zusätzlichen Leistungen, beispielsweise Flughafentransfers oder weitere Serviceleistungen wie WLAN im Hotel.

Die Frühbucherangebote beziehen sich vor allem auf Pauschalreisen. Familien, die auch gerne selbst organisieren, können beispielsweise mit Meta-Suchmaschinen online nach günstigen Flügen suchen, dann zusätzlich Ferienwohnung oder -haus buchen und somit ihrem Urlaub selbst zusammenstellen. Auch bei dieser Form der Reise gilt: Wer zuerst bucht, bekommt noch die Wunsch-Apartments und vielleicht noch einen guten Preis. Doch wer zu lange wartet, kann unter Umständen das Nachsehen haben.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen