Reise

n-tv.de Umfrage zum Ferienstart Zehn Dinge, die Urlauber richtig nerven

imago53317777h.jpg

Im Urlaub ist nicht immer alles nur schön. Mitmenschen, das Hotel oder die Umstände können für Ärger sorgen.

(Foto: imago stock&people)

In den schönsten Wochen des Jahres gibt es immer ein paar Dinge, die richtig nerven. Ist es die Schlacht am Büfett, das Getümmel am Flughafen oder das schmutzige Hotelzimmer? n-tv.de hat die Leser abstimmen lassen und herausgefunden, was sie am meisten nervt.

Endlich in die Sonne! Viele Deutsche fliegen in den Sommerferien nach Spanien, Italien oder Griechenland - Hauptsache, es ist warm, sonnig und sicher. Doch in den Ferien herrscht nicht immer nur eitel Sonnenschein. Es gibt einige Faktoren, die den Urlaubern richtig die Laune verderben können. Die n-tv.de Leser haben abgestimmt. 

Die Hitliste der Urlaubs-Nervfaktoren:

imago65028425h.jpg

"Besetzt" - aber niemand zu sehen. Das nervt Urlauber mit Abstand am meisten.

(Foto: imago/MiS)

Platz 1: Handtuch auswerfen (27 Prozent)

Wer kennt das nicht? Nach dem Frühstück geht es an den Hotelpool - aber siehe da, viele Sonnenliegen sind schon mit einem Handtuch belegt, doch es sind kaum Menschen zu sehen. Die sogenannten Liegen-Reservierer haben dann bereits ihre Arbeit verrichtet. Um die besten Sonnenplätze direkt am kühlen Nass zu bekommen, werfen sie mal schnell das Handtuch oder die Jacke aus, um danach wieder woanders hinzugehen. Nach dem Motto "Hauptsache, mir nimmt niemand den Platz weg". So was braucht niemand, machen aber viele.

imago67690733h.jpg

Beim ersten Boarding-Aufruf drängelt der größte Teil der Reisenden schon.

(Foto: imago/ZUMA Press)

Platz 2: Strandverkäufer (20 Prozent)

Da liegt man ganz entspannt am Strand und lauscht dem Meeresrauschen und dann kommt alle paar Minuten jemand vorbei, der Getränke, Eis oder Sonnenbrillen verkaufen will. Wie soll man da nur entspannen? Musik auf die Ohren?

Platz 3: Boarding, 3, 2, 1, losgerannt (13 Prozent)

Kaum wird der Flug aufgerufen, schon springen alle Reisenden auf und wollen so schnell wie möglich einsteigen. Bei gebuchten Sitzplätzen gibt es keine Vorteile durch frühes Boarding, dennoch springen viele Mitreisende sofort auf, wenn der erste Aufruf für den Flug kommt. So viel Hektik ohne Grund!

Platz 4: Deutsche wollen überall deutsch sprechen (10 Prozent)

Fremdschäm-Alarm: Wenn ein Deutscher als Tourist im Ausland unterwegs ist, kommt es nicht selten vor, dass er nicht in der jeweiligen Landessprache oder Englisch mit den Einheimischen spricht, sondern auf Deutsch. Das ist für andere Urlauber oftmals peinlich, schließlich sollten Deutsche nicht davon ausgehen, dass im Ausland alle ihre Sprache beherrschen.

Platz 5: Der Kampf am Büfett (7 Prozent)

kurze hosen.jpg

Kurze Hosen, Sandalen mit Tennissocken - das sieht man auch immer wieder in Hotel-Restaurants.

(Foto: picture-alliance/ dpa/dpaweb)

Das Hotel ist manchmal eine kleine Kampfzone - natürlich nur sinnbildlich. Aber die "Schlacht am Büfett" heißt nicht umsonst so und viele Urlauber sind davon genervt.

Platz 6 und 7: Lärm; schmutziges Zimmer ( beide 6 Prozent)

Das Zimmer neben einer Baustelle oder in der Nähe der Hotelbar kann ganz schön laut sein. Genauso wie Lärm empfinden 6 Prozent der Befragten ein schmutziges Zimmer als besonders nervig.

Platz 8: Unpassende Kleidung (5 Prozent)

Fremdschäm-Alarm Nummer zwei: Beim Gang ins Restaurant weiß nicht jeder Gast, wie man sich angemessen kleidet. Dass nicht unbedingt Muskelshirt und Sandalen mit Tennissocken der modische Hit sind, sollte sich allmählich rumgesprochen haben. Man sieht es dann doch immer wieder.

Platz 9: Schlechtes Essen (4 Prozent)

Etwas überraschend rangiert das schlechte Essen auf den hinteren Plätzen der Nerv-Hitliste.

Platz 10: Frühstückszeiten (3 Prozent)

Manch ein Langschläfer kommt nicht mit den geregelten Frühstückszeiten klar. Wenn er um kurz vor 10 Uhr aufsteht, dann wird es schon mal kritisch noch was abzubekommen. Da ist der Gast allerdings selbst schuld.

Quelle: ntv.de, sgu