Der Sport-Tag

Der Sport-Tag Baseball-Champion erteilt "Spalter" Donald Trump eine Abfuhr

b1cefc22c9b6c9ae5b725f7f066710e1.jpg

Sean Doolittle hat keine Lust aufs Weiße Haus, solange Donald Trump der Hausherr ist.

(Foto: USA TODAY Sports)

Die Liste der Sportstars, die eine Einladung ins Weiße Haus zu US-Präsident Donald Trump ablehnen, hat Zuwachs bekommen: Baseball-Star Sean Doolittle vom World-Series-Champion Washington Nationals erteilte Trump eine Absage - und zwar laut "Washington Post" explizit wegen Trump. Demnach gab der 33 Jahre alte Werfer der Nationals die "spaltende Rhetorik" Trumps als Grund für seine Entscheidung an. Er ist der erste Nationals-Spieler, der die am Freitag ausgesprochene Einladung öffentlich abgelehnt hat. Die Meistermannschaft ist für Montag ins Weiße Haus eingeladen.

Nicht nur bei Doolittle gibt es große Vorbehalte gegen Trump, auch zahlreiche Fans der Nationals sind gegen den umstrittenen US-Präsidenten. Das hatten sie beim jüngsten Besuch Trumps in Washingtons Stadion mit lauten Buhrufen und Pfiffen demonstriert.

Trump hatte am vergangenen Sonntag das 1:7 der Nationals gegen die Houston Astros im Stadion gesehen. Nach dem dritten Inning waren auf den Videowänden zunächst Mitglieder des US-Militärs zu sehen, der Applaus der Fans verstummte allerdings, als Trump und seine Ehefrau Melania im Bild erschienen. Die Buhrufe der Fans waren laut und anhaltend, wenig später skandierten sie "Lock him up!" ("Sperrt ihn ein!") in Anlehnung an die Sprechchöre, die bei Trump-Veranstaltungen häufig gegen seine Wahlkampf-Gegnerin Hillary Clinton zu hören waren.

 

Quelle: ntv.de