Der Sport-Tag

Der Sport-Tag Kiel erkämpft sich Tabellenspitze, in Flensburg ist die Stimmung mies

imago1015085715h.jpg

Maik Machulla und die SG Flensburg-Handewitt hadern.

(Foto: IMAGO/Rene Schulz)

Der THW Kiel hat sich zurück an die Tabellenspitze der Handball-Bundesliga gearbeitet. Der Rekordmeister setzte sich nach großem Kampf mit 29:27 (15:13) gegen die TSV Hannover-Burgdorf durch und steht mit 10:0 Punkten dank der besten Tordifferenz auf Platz eins. Erfolgreichste Werfer waren mit jeweils acht Treffern der Hannoveraner Maximilian Gerbl und der Kieler Eric Johansson.

Die erste Halbzeit war komplett ausgeglichen. Erst kurz vor dem Seitenwechsel erzielte der Schwede Johansson eine Zwei-Tore-Führung für die Kieler. Nach der Pause ließ die Effektivität des THW deutlich nach. Ganz anders die Niedersachsen: Von 19:19 (42. Minute) setzte sich die Mannschaft des früheren Bundestrainers Christian Prokop auf 24:20 (48.) ab. Kiel kämpfte sich aber wieder heran und dank Keeper Tomas Mrkva auch vorbei.

Ebenfalls bei fünf Siegen aus fünf Spielen stehen die Rhein-Neckar Löwen, die am Samstag in einer spannenden und hochklassigen Partie einen 28:27 (14:13)-Heimsieg über die SG Flensburg-Handewitt feierten. "Wir sind sehr, sehr glücklich, dass wir das enge Spiel gewinnen konnten", sagte Löwen-Trainer Sebastian Hinze: "Es war ein umkämpftes Spiel, das in beide Richtungen gehen kann in der zweiten Halbzeit." Die Flensburger dagegen haben schon nach dem fünften Spieltag mit 7:3 Punkten den Kontakt zur Tabellenspitze verloren. "Die Stimmung in der Kabine ist nicht überragend", sagte SG-Coach Maik Machulla.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen