Formel1

Vettel in Brasilien abgeschlagen Hamilton siegt dank "Idioten-"Kollision

imago37458271h.jpg

Ein "verdammter Idiot" hat Max Verstappen im Red Bull mutmaßlich den Sieg gekostet.

(Foto: imago/Motorsport Images)

Beim Großen Preis von Brasilien scheint sich Max Verstappen auf Siegkurs. Dann kollidiert der Red-Bull-Pilot mit einem "Idioten". Nutznießer ist Weltmeister Lewis Hamilton im Mercedes. Sebastian Vettel im Ferrari fährt in Sao Paulo nur hinterher.

Weltmeister Lewis Hamilton hat den Großen Preis von Brasilien in Sao Paulo gewonnen und Mercedes damit zum fünften Mal in Serie die Konstrukteurs-WM in der Formel 1 geschenkt. Das Werksteam machte den Triumph ein Rennen vor Saisonschluss perfekt. Nach dem Erfolg sind die Silberpfeile beim Finale in Abu Dhabi (25. November) nicht mehr von Rang eins zu verdrängen. Für seinen  Dauerrivalen Sebastian Vettel wurde das Rennen derweil zum Sinnbild  der vergangenen Monate: Der Heppenheimer wurde nur Sechster und enttäuschte damit die Hoffnungen seiner Fans, in diesem Jahr zumindest den Trostpreis zu gewinnen.

"Wir haben es Lewis, das ist der Doppelschlag", funkte Mercedes seinem Weltmeister ins Cockpit. "Die Jungs haben so hart gearbeitet in den letzten sechs Jahren, es war eine Wahnsinnsreise mit dem Team", erwiderte Hamilton. "Es ist so eine große Ehre für mich, in diesem Team zu fahren. Ich bin sehr stolz, dass ich es heute geschafft habe."

*Datenschutz

Mit dem fünften Triumph in Folge liegt Mercedes nur noch einen WM-Sieg hinter der Bestmarke von Ferrari. Die Scuderia hatte von 1999 bis 2004 sechs Titel geholt und hält den Rekord für die längste Serie.

Der zweite Platz in Sao Paulo ging an Max Verstappen im Red Bull, der kurzzeitig sogar die besten Chancen auf den Sieg hatte: Der Niederländer kämpfte sich in der 39. Runde auf der Strecke an Hamilton vorbei und übernahm die Führung. Wenige Runden später kollidierte er beim Überrunden allerdings mit Esteban Ocon im Racing Point Force India und fiel wieder auf den zweiten Platz zurück. "Was für ein verdammter Idiot", fluchte Verstappen. "Ich hoffe, ich begegne ihm heute nicht mehr!" Ocon bekam für das völlig unnötige Manöver eine Zehn-Sekunden-Strafe.

Der dritte Platz ging an Kimi Räikkönen im zweiten Ferrari. Nico Hülkenberg musste seinen Renault mit technischen Problemen in der Box abstellen.

Hamilton konnte seinen ersten Platz vom Start weg verteidigen. Hinter ihm kam Teamkollege Valtteri Bottas besser weg als Vettel: Nach einem kleinem Verbremser in der ersten Kurve musste der Ferrari-Pilot den Finnen ziehen lassen - genauso wie wenig später Verstappen und seinen eigenen Teamkollegen. Nach den Boxenstopps wurde Vettel zudem von Daniel Ricciardo im zweiten Red Bull überholt.

*Datenschutz

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, chr/sid/dpa

Mehr zum Thema