Fußball-EM

DFB-Team - ein Fall fürs Phrasenschwein Die Alles-kann-nichts-muss-Plauderrunde

82a4a81f9b63b61b3744ddc62bc40cf9.jpg

Die deutsche Übungsleiter-Fraktion: Bundestrainer Löw mit seinen Assistenten Sorg (l.) und Schneider.

(Foto: dpa)

Die deutschen Fußball-Nationalspieler dürfen durchschnaufen. Trainingsfrei hat Bundestrainer Joachim Löw angeordnet. Zur Pressekonferenz hatte der DFB dennoch geladen - sehr zur Freude aller Phrasen-Fetischisten.

Abschalten, physisch und psychisch eine Auszeit. Die hat Bundestrainer Joachim Löw seinen Männern für diesen sonnig-heißen Donnerstag verordnet. Zum zweiten Mal, seit Deutschlands Elitekicker ihr EM-Quartier in Évian am Genfer See bezogen haben. Auf Nachrichten aus dem Team mussten die Journalisten allerdings nicht verzichten. Die überbrachten, besser gesagt hätten überbringen sollen, die Co-Trainer Thomas Schneider und Marcus Sorg. Und hätten sie ein Phrasenschwein (Einsatz fünf Euro) neben sich aufgestellt, es wäre nach der nicht ganz 30-minütigen Plauderrunde prall gefüllt, eine Rechnung:

Zum nächsten Gegner Slowakei (I):Für uns ist es eine schwere Aufgabe (fünf Euro), die wir lösen können (fünf Euro) und werden.

Zum nächsten Gegner Slowakei (II): Unsere Scouts arbeiten mit Hochdruck (fünf Euro) daran, die Slowakei zu analysieren.

Zum nächsten Gegner Slowakei (III): Das Testspiel in Augsburg vor knapp vier Wochen spielt keine Rolle mehr. In der K.-o.-Runde erwartet uns ein anderes Spiel (fünf Euro).

Zur Trainingseinheit gestern: Wenn du siehst, wie die Spieler, die nicht zum Einsatz gekommen sind, sich reinhauen, dann geht dir das Herz auf (fünf Euro). Es gibt dir die Sicherheit, mehrere Möglichkeiten zu haben (fünf Euro).

Zur Waden-Verletzung von Jérôme Boateng: Die Verhärtung der Wade ist rückläufig. Jérôme und die medizinische Abteilung arbeiten mit Hochdruck (fünf Euro) daran, dass er spielen kann. Wir sind sehr, sehr positiv gestimmt (fünf Euro).

Zu einem möglichen Ausfall von Jérôme Boateng: Wir haben großes Vertrauen in die Jungs (fünf Euro). Musti (Shkordan Mustafi) und Benny (Benedikt Höwedes) haben das bei ihren Einsätzen sehr gut gemacht.

Zur Chancenverwertung im Spiel gegen Nordirland: Da haben wir sicher noch Luft nach oben (fünf Euro). Aber wir sind bereit für den nächsten Gegner (fünf Euro) und voller Selbstvertrauen (fünf Euro).

Zur Frage, was bei der Aufstellung für Mario Gomez oder für Mario Götze spricht: Mario Gomez strahlt viel Torgefahr in der Box aus. Mario Götze geht in die kleinen Räume. Beide können auch zusammenspielen. Wir haben viele Optionen (fünf Euro).

Ob man sich bei DFB ärgert, dass man sich in der schwierigeren oberen Turnierhälfte befindet: Wir schauen nur aufs nächste Spiel (fünf Euro). Aber wenn man Europameister werden will, muss man eh jeden Gegner schlagen (mindestens fünf Euro).

Zu den Chancen der bisher sieben noch einsatzlosen Spieler: Sie wissen, dass sie bei uns eine sehr große Wertschätzung haben (fünf Euro). Jeder hat die Qualität zu spielen (fünf Euro), deswegen sind sie hier.

Gesamtkosten Phrasen, Donnerstag, 23. Juni: 85 Euro

Fassen wir nochmal ernsthaft zusammen: Der Einsatz von Jérôme Boateng gegen die Slowakei ist nicht unwahrschenlich, aber ein Restrisiko bleibt. Ansonsten: Schönen Tag noch! Salutations de Évian.

Quelle: ntv.de