Fußball

Offenbach blamiert Ingolstadt Adler verhindert Pokalschmach des HSV

2014-08-18T191623Z_2002880081_BM2EA8I1MYP01_RTRMADP_3_SOCCER-GERMANY.JPG5545970496243959147.jpg

Rene Adler hielt zwei Cottbuser Elfmeter. Das reichte für Runde zwei.

(Foto: REUTERS)

Der Hamburger SV entkommt einer blamablen Pokalsensation nur knapp. Erst im Elfmeterschießen setzt sich der Bundesligist bei Drittligist Cottbus durch. Gescheitert ist das Zweitliga-Duo Union Berlin und Ingolstadt, was für den FCI besonders peinlich ist.

Fußball-Bundesligist Hamburger SV hat in der ersten Runde des DFB-Pokals eine Blamage abgewendet. Die Hanseaten gewannen bei Drittligist Energie Cottbus mit 4:1 im Elfmeterschießen (2:2, 1:1, 0:1). Torwart René Adler parierte zwei Schüsse der Lausitzer, Artjoms Rudnevs verwandelte den entscheidenden Elfmeter.

Zuvor hatten Heiko Westermann (70.) und Rafael van der Vaart (96.) die Cottbuser Führung durch Manuel Zeitz (10./Foulelfmeter) gedreht. Sven Michel (105.) glich für Energie noch einmal aus und erzwang das Elfmeterschießen. Dort zeigte Adler erstklassige Paraden.

Ingolstadt düpiert, Union geerdet

Ebenfalls ins Elfmeterschießen musste der FC Ingolstadt, eine Pokalschmach abwenden konnte der Zweitligist dort aber nicht mehr. Nach einer erschreckend schwachen Leistung scheiterte Ingoldstadt am Regionalligisten Kickers Offenbach - obwohl die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl fast die gesamte zweite Halbzeit in Überzahl agierte.

Im Elfmeterschießen unterlag man mit 2:4. Nach 120 Minuten hatte es 0:0 gestanden. Held des Abends vor 7386 Zuschauern war Klaus Gjasula, der den entscheidenden Elfmeter für Offenbach verwandelte. Kickers-Abwehrspieler Sascha Korb hatte wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen (48.). Bereits in der vergangenen Saison hatten die Kickers überraschend das Viertelfinale erreicht.

Weiter dabei ist der 1. FC Heidenheim. Der Aufsteiger zog durch ein 2:1 (0:0) gegen den Ligarivalen 1. FC Union Berlin in die 2. Runde des DFB-Pokals ein. Vor 7600 Zuschauern gingen die Gastgeber durch einen umstrittenen Handelfmeter von Marc Schnatterer in der 53. Minute in Führung, die Adriano Grimaldi (69.) per Kopf ausbaute. Fabian Schönheim (79.) gelang für die Berliner nur noch der Anschlusstreffer.

Quelle: ntv.de, cwo/dpa/sid