Fußball

Impfpass mutmaßlich gefälscht Anfang bekommt Quarantäne verordnet

imago1007650224h.jpg

Es sieht nicht gut aus für Markus Anfang.

(Foto: imago images/Eibner)

Der jüngste Corona-Fall beim SV Werder Bremen hat auch für den zurückgetretenen Trainer Markus Anfang Konsequenzen. Einem Bericht zufolge muss der Fußballlehrer als Kontaktperson in Quarantäne. Das hieße, dass das Gesundheitsamt seinen mutmaßlich gefälschten Impfpass nicht mehr anerkennt.

Markus Anfang hat in seinem Leben ziemlich sicher schon deutlich angenehmere Zeiten erlebt. Seine Trainerkarriere dürfte vorerst beendet sein, wenn sich die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft bewahrheiten. Und die "sehr klare Indizienlage", von der Werder Bremens Finanzgeschäftsführer Klaus Filbry mit Blick auf Anfangs mutmaßlich gefälschten Impfpass sprach, lässt vermuten, dass sich der 47-Jährige demnächst vor Gericht erklären muss. Wie der "Spiegel" berichtet, ist darüber hinaus schon die erste Behörde dazu übergegangen, Anfang entgegen seines vorgelegten Dokuments als "nicht geimpft" einzustufen.

Demnach hat das Bremer Gesundheitsamt für den am vergangenen Wochenende zurückgetretenen Fußball-Übungsleiter eine häusliche Quarantäne veranlasst. Es ist dieselbe Behörde, die Anfang wegen des Verdachts auf Vorlage falscher Gesundheitszeugnisse angezeigt hatte, nachdem ein Werder-Profi positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Nun war das Gesundheitsamt wieder in Kontaktnachverfolgung tätig, da Anfangs Nachfolger Danijel Zenkovic kurz nach seinem ersten Einsatz als Interimstrainer ebenfalls positiv getestet wurde.

Mehr zum Thema

Dem "Spiegel" zufolge nannte Zenkovic dem Bremer Gesundheitsamt seinen Vorgänger als Kontaktperson. Dieses wiederum habe sich dann an die Kollegen in Köln gewandt, da Anfang dort "seinen ersten Wohnsitz angemeldet" habe und wohin er nach seinem Rücktritt bei Werder auch zurückgekehrt sein soll. Eine Quarantäne für Kontaktpersonen wird allerdings aktuell nur verhängt, wenn die Kontaktpersonen nicht vollständig geimpft sind. Die Quarantäne-Anordnung hieße also, dass das Bremer Gesundheitsamt Anfangs vorgelegten Impfnachweis - mit Erst- und Zweitimpfung - als nichtig betrachtet.

Dabei handelt es sich um einen durchaus bemerkenswerten Vorgang. Denn selbst wenn zurzeit sehr vieles darauf hindeutet, dass Anfang nicht geimpft wurde, ist er bislang nicht verurteilt. Für ihn gilt die Unschuldsvermutung genauso wie für seinen ehemaligen Co-Trainer Florian Junge, gegen den aus identischen Gründen ermittelt wird und der gemeinsam mit Anfang seinen Rücktritt erklärt hatte. Der offizielle Impfstatus des Duos ist unklar, beide haben sich seit ihrem Abgang bislang nicht öffentlich zu den Vorwürfen geäußert.

Quelle: ntv.de, tsi

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.