Fußball

Chile gewinnt Copa-Elfmeterkrimi Argentinien macht Traum-Halbfinale klar

imago40953838h.jpg

Superstar Lionel Messi.

(Foto: imago images / Fotoarena)

Vor historischer Kulisse lässt Argentinien dem Überraschungsteam aus Venezuela keine Chance. Im Halbfinale der Copa América wartet auf die Elf um Fußballstar Lionel Messi ein besonderer Gegner. Auch Chile darf sich freuen, wenn auch nach einer Zitterpartie.

Der zweimalige Fußball-Weltmeister Argentinien ist seiner Favoritenrolle im Viertelfinale der Copa América gerecht geworden und hat das Traum-Halbfinale gegen Erzrivale Brasilien perfekt gemacht. Die Mannschaft um Superstar Lionel Messi bezwang Überraschungsteam Venezuela in Rio in einer hitzigen Partie verdient mit 2:0 (1:0). Im Superclásico gegen Gastgeber Brasilien kann Argentinien am Mittwoch zum dritten Mal in Serie ins Finale der Copa einziehen.

Im legendären Maracanã-Stadion, wo Argentinien 2014 das WM-Finale gegen Deutschland verlor, brachte Lautaro Martinez die Elf von Trainer Lionel Scaloni mit einem sehenswerten Hackentor früh in Führung (10.). Nach dem Wechsel sorgte Giovani Lo Celso (74.) nach einem Torwartfehler von Wuilker Farinez für die Entscheidung zugunsten des gegenüber den schwachen Vorrundenleistungen leicht verbesserten 14-maligen Copa-Siegers.

Venezuela hielt über weite Strecken gut dagegen, entwickelte in der Offensive letztlich aber zu wenig Durchschlagskraft für den zweiten Halbfinaleinzug nach 2011. Das Team um den ehemaligen Hamburger Tomas Rincon konnte damit nicht an die starken Leistungen vom Remis gegen Brasilien in der Vorrunde und dem Testspielerfolg gegen Argentinien im März anknüpfen.

Der fünfmalige Weltfußballer Messi hat nach dem Halbfinaleinzug bei seinem neunten Turnier weiterhin die Chance auf seinen ersten Titelgewinn mit der argentinischen Nationalmannschaft.

Entscheidung im Elfmeterschießen

Die zweite Viertelfinalpartie des Tages gewann Titelverteidiger Chile gegen Kolumbien mit 5:4 (0:0) nach Elfmeterschießen. Der Kolumbianer William Tesillo vergab den letzten Elfmeter seines Teams als er am linken Pfosten vorbei schoss. Nach der regulären Spielzeit hatte es torlos 0:0 gestanden. Den Chilenen wurden allerdings gleich zwei Tore aberkannt. In der ersten Halbzeit kassierte der Schiedsrichter nach Videobeweis einen Treffer von Charles Aránguiz, weil bei der Vorbereitung des Tors Alexis Sánchez abseits gestanden haben soll. In der zweiten Hälfte annullierte der Schiedsrichter einen Treffer von Arturo Vidal wegen Handspiels von Guillermo Maripán.

Chile trifft nun im zweiten Halbfinale am kommenden Mittwoch auf Uruguay oder Peru. Die beiden Teams tragen am Samstag das letzte Viertelfinale der Copa América aus.

Quelle: ntv.de, lou/sid/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.