Fußball

Große Namen werden gehandelt FC Bayern ist bereit für neue Transfer-Dimension

Declan Rice, Harry Kane - oder gar beide zum FC Bayern?

Declan Rice, Harry Kane - oder gar beide zum FC Bayern?

(Foto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS)

100 Millionen Euro Ablöse für einen Fußballer? Das können sich nur wenige Klubs leisten. Der FC Bayern gehört laut eigener Aussage dazu. Präsident Herbert Hainer zeigt sich selbstbewusst, zur neuen Saison viel Geld ausgeben zu können. Er sieht den Bundesliga-Rekordmeister als attraktiven Arbeitgeber.

Fußball-Rekordmeister Bayern München wäre laut Präsident Herbert Hainer in der Lage, in diesem Sommer einen 100-Millionen-Euro-Transfer zu realisieren. "Wir sind wirtschaftlich sehr gut aufgestellt und haben große Ziele. Daher lautet die Antwort: Ja, wir könnten - aber wir würden das in unserer Runde intensiv diskutieren. Wir hatten ja auch bei Lucas Hernandez - und das ist schon vier Jahre her - entschieden, 80 Millionen Euro Ablöse zu zahlen", sagte Hainer in der "Sport Bild".

Die Bayern suchen aktuell auf mehreren Positionen, vor allem ein Mittelstürmer und ein defensiver Mittelfeldspieler sollen kommen. Ein Favorit von Trainer Thomas Tuchel soll Sechser Declan Rice von West Ham United sein, der entsprechend teuer werden würde. Kommentieren wollte Hainer die Personalie Rice nicht. Der englische Nationalspieler steht an diesem Mittwoch im Conference-League-Finale gegen die AC Florenz (21 Uhr/NITRO, RTL+ und im ntv.de-Liveticker).

Lob für Harry Kane

Grundsätzlich abgeneigt scheint Hainer jedoch nicht. "Wir müssen prinzipiell prüfen: Was wollen wir - und was können wir wirklich realisieren? Die Kandidaten müssen am Ende auch zum FC Bayern passen. Aber wenn wir jemanden wirklich wollen, kann der FC Bayern auch einen Spieler aus der Premier League bekommen. Wir sind eine sehr gute, hoch angesehene Adresse", sagte der 68-Jährige.

Mehr zum Thema

Für den Angriff wurde in den vergangenen Monaten immer wieder Englands Nationalmannschaftskapitän Harry Kane von Tottenham Hotspur gehandelt. Zuletzt verdichteten sich jedoch die Anzeichen, dass der 29-Jährige auch im Falle eines Wechsels lieber auf der Insel bleiben wolle. Eine Alternative ist offenbar aber auch Real Madrid. Dort soll Kane der Wunschnachfolger für Karim Benzema sein. "Marca" berichtet, dass die Ablöse zwischen 80 und 100 Millionen liegen soll und der Stürmer sein Interesse signalisiert hat. "Wenn das sein Wunsch ist, können wir es nicht ändern", so Hainer: "Wir brauchen ganz klar einen Mittelstürmer. Harry Kane ist ganz generell eine tolle Nummer 9."

Als Sturm-Alternativen waren derweil unter anderem Vize-Weltmeister Randal Kolo Muani von Eintracht Frankfurt oder Victor Osimhen vom italienischen Meister SSC Neapel im Gespräch. Zwei 100-Millionen-Transfers sieht Hainer jedoch skeptisch: "Wir sind sportlich ehrgeizig, werden aber nicht die wirtschaftliche Stabilität des FC Bayern in Gefahr bringen."

Quelle: ntv.de, ara/sid

Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen