Fußball

Kniffliges CL-Achtelfinale FC Bayern muss gegen Atlético Madrid ran

136058246.jpg

Die Auslosung für die K.-o.-Phase der Champions League erwartete diesmal in Deutschland nur der FC Bayern mit Spannung.

(Foto: picture alliance/dpa)

Kein absolutes Hammerlos, aber auch kein Losglück für den FC Bayern: Im Achtelfinale der Champions League trifft der Rekordmeister auf Atlético Madrid. Spannend wird auch das Duell PSG-Manchester United. Die K.-o.-Phase der Königsklasse wird in diesem Jahr ohne eine spezielle Regel ausgetragen.

Als letzter deutscher Vertreter trifft der FC Bayern München im Achtelfinale der Champions League auf Atlético Madrid mit dem exzentrischen Trainer Diego Simeone. Eine durchaus knifflige Aufgabe, das Team aus der spanischen Hauptstadt belegt derzeit den vierten Platz in der Tabelle von La Liga. Im vergangenen Jahr krönte sich Atlético zum elften Mal zum spanischen Meister. Die Stars in der Mannschaft sind neben Coach Simeone der französische Weltmeister Antoine Griezmann und Ausnahmestürmer Luis Suárez. Auch Ex-Herthaner Matheus Cunha spielt seit dieser Saison für "Los Colchoneros".

"Es ist ein gutes Los. Es ist ein guter, ein interessanter Gegner, eine schöne Stadt", sagte Bayern-Trainer Julian Nagelsmann nach der Auslosung in der UEFA-Zentrale in Nyon: "Atlético Madrid ist ein Klub, der über mehrere Jahre sehr erfolgreich ist. Die Mannschaft ist sehr eingespielt. Sie haben defensiv eine gute Kompaktheit. Es ist aber nicht so, dass sie nur hinten drin stehen. Ich freue mich drauf. Es wird ein spannendes Duell auch gegen einen emotionalen Trainer."

"Das ist ein schwerer Gegner, es ist eines der attraktivsten Lose im Achtelfinale", bekannte Sportvorstand Hasan Salihamidžić. "Wir wissen, was die können, wie die Fußball spielen. Atlético ist eine Top-Mannschaft. Da ist gefragt, dass wir an beiden Spieltagen Topleistung bringen, um weiterzukommen." Atlético und der Coach der Mannschaft wären besonders für ihre Mentalität bekannt, so Salihamidžić. "Man weiß, wie Diego Simeone drauf ist. Das wird packend und spannend." Insgesamt sei es laut des Sportvorstands "schade, dass wir die einzige deutsche Mannschaft im Achtelfinale sind" und deshalb müsse man versuchen, den einzig verbleibenden deutschen Vertreter "ganz weit, wenn es möglich ist, bis ins Finale zu tragen."

Messi gegen CR7, Liverpool-Salzburg

Die Hinspiele sind für den 15./16. sowie den 22./23. Februar 2022 terminiert, die Rückspiele für den 8./9. sowie den 15./16. März. Anstoß ist jeweils um 21 Uhr MEZ. Die Auslosung für Viertel- und Halbfinale findet am Freitag, den 18. März statt. Das Endspiel der Königsklasse steigt am 28. Mai 2022 in St. Petersburg. Normalerweise heißt es bei so einer Auslosung auch in Deutschland, dass kein Team gegen einen Klub aus dem eigenen Verband spielen kann. Diese Regel entfiel für den FC Bayern diesmal, denn Borussia Dortmund, RB Leipzig und der VfL Wolfsburg waren schon in der Vorrunde der Königsklasse ausgeschieden. Nur auf Benfica Lissabon konnte das Team von Julian Nagelsmann nicht treffen, weil die Portugiesen aus derselben Gruppe kamen.

Bei der Auslosung war der deutsche Rekordmeister als Gruppensieger den Schwergewichten FC Liverpool mit dem deutschen Teammanager Jürgen Klopp, Real Madrid mit den Ex-Bayern Toni Kroos und David Alaba und Manchester City mit Startrainer Pep Guardiola von vornherein aus dem Weg gegangen. Mit Vorjahressieger FC Chelsea, Paris Saint-Germain mit Lionel Messi, Neymar und Kilian Mbappé, oder dem italienischen Spitzenreiter Inter Mailand hatten aber auch in Topf zwei weitere dicke Brocken gewartet.

Klopp und Liverpool messen sich im Februar mit Red Bull Salzburg, das zum ersten Mal überhaupt in die K.-o.-Runde vorgestoßen war. Thomas Tuchel und sein FC Chelsea hatten als Gruppenzweite mit OSC Lille aus Frankreich durchaus Losglück. Spannend dürfte das Duell zwischen PSG und Manchester United werden, in dem die alten Rivalen Messi und Cristiano Ronaldo aufeinandertreffen. Überraschungsmannschaft Ajax Amsterdam muss zunächst bei Inter Mailand antreten. Real Madrid trifft auf Benfica Lissabon, Manchester City auf Villarreal aus Spanien.

Keine "Auswärtstorregel" mehr

Die Bayern haben als gesetztes Team gegen Atlético Madrid im Rückspiel Heimrecht. Allerdings wurde vor dieser Saison die sogenannte "Auswärtstorregel" abgeschafft. Das heißt: Alle Duelle, die nach 180 Minuten unentschieden stehen, gehen in die Verlängerung, unabhängig davon, wie viele Tore die Teams auswärts oder zu Hause erzielt haben. Steht es nach den 30 Minuten noch remis, gibt es Elfmeterschießen.

Für die deutschen Fußballfans ist das Team von Trainer Nagelsmann der Favorit auf den Titelgewinn in der Champions League. Dies ergab eine Umfrage der Voting-Plattform FanQ im Auftrag des SID. Demnach sahen 62,9 Prozent der Befragten den deutschen Rekordmeister vor der Achtelfinal-Auslosung vorn. Als stärksten Konkurrenten schätzten 16 Prozent der mehr als 1100 befragten Anhänger den FC Liverpool um Teammanager Jürgen Klopp ein. Im Ranking des besten Spielers der CL-Gruppenphase sprang Robert Lewandowski auf Platz eins. Mit 41,9 Prozent rangiert der Torjäger der Weltfußballer vor Sebastian Haller von Ajax Amsterdam (23 Prozent).

Zur Info: Die Auslosung wird wiederholt, das Los des FC Bayern in hinfällig.

Quelle: ntv.de, dbe

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen