Sport
Zur Sicherheit ins Krankenhaus: Sven Ulreich.
Zur Sicherheit ins Krankenhaus: Sven Ulreich.(Foto: imago/DeFodi)
Mittwoch, 03. Januar 2018

Lewandowski und Hummels malade: FC Bayerns Ulreich gibt Entwarnung

Manuel Neuer ist verletzt - und der starke Ersatzmann des Fußball-Nationaltorhüters beim FC Bayern jetzt auch. Kurzum: Der Start ins neue Jahr verläuft für die Münchner nicht ganz nach Plan. Allerdings hoffen sie, dass Sven Ulreich zum Rückrundenstart wieder an Bord ist.

Torwart Sven Ulreich hat im Trainingslager des FC Bayern München für einen kleinen Schreck gesorgt. Der in der Hinrunde immer stärker haltende Stellvertreter des Fußball-Nationaltorhüters Manuel Neuer verletzte sich in Katar an der rechten Hand. Nach einer Untersuchung im Krankenhaus kam dann die Entwarnung: der Mittelfinger ist gestaucht.

Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic hatte bereits zuvor mit Blick auf den am 12. Januar anstehenden Bundesliga-Rückrundenstart in Leverkusen gesagt: "Ich gehe davon aus, dass Sven dann im Tor steht." Der 29 Jahre alte Ulreich hatte sich beim Torwarttraining verletzt. Er musste die erste Übungseinheit vorzeitig beenden. Die aktuelle Münchner Nummer eins wurde auf dem Platz behandelt und dann mit einem Golfwagen ins angrenzende Teamhotel gefahren. Der Finger wurde gekühlt.

"Wir geben Manu alle Zeit der Welt"

Ulreich wird auch in der ersten Phase der Rückrunde Kapitän Manuel Neuer im Münchner Tor vertreten müssen. Der 31-jährige Neuer befindet sich nach einem dritten Mittelfußbruch aktuell im Rehatraining. Einen Zeitpunkt für ein Comeback des Nationaltorhüters gibt es nicht. "Manuel Neuer hat gerade die Krücken abgelegt. Er absolviert jetzt ein mit den Ärzten genau abgestimmtes Programm. Wir geben Manu alle Zeit der Welt", berichtete Salihamidzic im Teamhotel in Doha.

Ulreichs Stellvertreter wäre bei einem Ausfall zum Rückrundenstart Tom Starke. Der 36 Jahre alte Routinier hatte Ulreich bereits in der Bundesliga-Hinrunde in zwei Partien erfolgreich ersetzt. Die ersten zwei Einheiten im Trainingslager fanden auch ohne Mats Hummels und Robert Lewandowski statt. Innenverteidiger Hummels kann wegen Adduktorenproblemen bislang nicht mit dem Team trainieren. Torjäger Lewandowski hat Probleme an der Patellasehne. Ob das Duo noch in Katar ins Teamtraining einsteigen kann, konnte Salihamidzic nicht mit Gewissheit sagen: "Wir schauen von Training zu Training."

Quelle: n-tv.de