Fußball

Sechste Meisterschaft für City Guardiola jubelt im Rekord-Duell mit Klopp

Josep Guardiola und Manchester City gewinnen am letzten Spieltag der Premier League die englische Meisterschaft. Im Rekordduell um den Titel laden Jürgen Klopp und der FC Liverpool trotz der besten Saison der Vereinsgeschichte nur auf dem zweiten Platz.

Manchester City ist zum sechsten Mal englischer Fußballmeister. Das Team des früheren Bayern-Trainers Josep Guardiola gewann am letzten Spieltag der Premier League mit 4:1 (2:1) beim Tabellen-17. Brighton & Hove Albion und verteidigte damit den Titel. Vizemeister ist der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp, der die Wolverhampton Wanderers mit 2:0 (1:0) besiegte und in der Abschlusstabelle nur einen Punkt weniger als Man City hat. Sergio Agüero (28. Minute), Aymeric Laporte (38.), Riyad Mahrez (63.) und der deutsche Nationalspieler Ilkay Gündogan (72.) erzielten bei strahlendem Sonnenschein in Brighton die Tore für den alten und neuen Meister. Zuvor waren die Gäste vor den Augen von Oasis-Musiker und Man-City-Edelfan Noel Gallagher nur ganz kurz durch ein Tor von Glenn Murray (27.) in Rückstand geraten.

Die Citizens holten in dieser Saison 98 Punkte und verfehlten damit nur knapp die selbst gesteckte Bestmarke von 100 Punkten aus dem Vorjahr. "Ich glaube, das war die härteste Premier-League-Saison der Geschichte. Liverpool war außergewöhnlich, sie hatten es eigentlich nicht verdient zu verlieren", sagte City-Verteidiger Vincent Kompany in Richtung des Rivalen. Die Guardiola-Elf hatte bereits den Ligapokal gewonnen und peilt nun das nationale Triple an. Am Samstag bestreitet Man City im Wembley-Stadion das FA-Cup-Endspiel gegen den FC Watford.

"Sehe hier niemanden, der weint"

2a808506b09e803136e76f0432ce5dae.jpg

Champion nach einer Wahnsinns-Saison: Trainer Josep Guardiola und Manchester City.

(Foto: Action Images via Reuters)

Liverpool verpasste fünf Tage nach dem sensationellen 4:0 gegen den FC Barcelona und dem Finaleinzug in der Champions League das zweite Fußballwunder innerhalb einer Woche. Sadio Mané (17./81.) traf in Anfield doppelt für die Gastgeber, die in der gesamten Saison nur eine Niederlage kassierten - am 21. Spieltag bei Man City. "Zweiter ist nicht unbedingt das, was ich heute Abend gern sein wollte", sagte Klopp bei Sky Sports. "Aber ich sehe hier niemanden, der weint." Vorher drehte der Coach noch unter dem Jubel des Publikums  - wenn auch mit einem gequälten Lächeln - zusammen mit seinem Team eine Ehrenrunde. Für die kommende Spielzeit schickte Torschützenkönig Mohamed Salah schon mal eine Kampfansage an die Liga: "Nächste Saison kämpfen wir um den Titel."

Zuvor hatte die Klopp-Elf sogar sieben Punkte Vorsprung gehabt. "Gratulation an Manchester City. Wir haben versucht, es ihnen so schwer wie möglich zu machen, aber offenbar nicht schwierig genug", sagte Klopp, der dennoch "stolz" auf seine Mannschaft war. "Das Team hat viele große Schritte gemacht im vergangenen Jahr", betonte er. Liverpool wartet nun zwar weiter auf die erste Meisterschaft seit 1990, kann die Saison aber trotzdem erfolgreich beenden. Im Endspiel der Champions League gegen den Ligarivalen Tottenham Hotspur will Klopp am 1. Juni endlich seine erste Trophäe mit dem Club holen. "Heute fühlt es sich nicht so gut an, aber wir haben genügend Zeit, um uns auf das wichtige Spiel in drei Wochen vorzubereiten", sagte Klopp mit Blick auf das Duell mit dem Premier-League-Rivalen.

Quelle: n-tv.de, tno/dpa/sid