Fußball

2. Liga: 96 verliert Anschluss HSV trotzt Jatta-Getöse, Osnabrück klettert

imago42022038h.jpg

Bakery Jatta steht seit Wochen unter Druck, heute durfte der Gambier, dessen Identität in Frage gestellt wird, einen eigenen Treffer bejubeln.

(Foto: imago images / Michael Schwarz)

Bakery Jatta produziert weiter Schlagzeilen: Diesmal entscheidet der Gambier das Spiel in der 2. Fußball-Bundesliga seines HSV gegen Hannover 96. Im Duell zweier Aufsteiger jubelt Osnabrück - und klettert in der Tabelle. Erzgebirge Aue holt nach dem Trainerwechsel einen Punkt in Kiel.

Hamburger SV - Hannover 96 3:0 (1:0)

Der Hamburger SV hat sich in der 2. Fußball-Bundesliga auch von Hannover 96 nicht stoppen lassen. Die Hanseaten gewannen am Sonntag gegen den Bundesliga-Absteiger aus Niedersachsen verdient mit 3:0 (1:0) und gehen nach dem vierten Sieg nacheinander als Tabellenführer in die Länderspielpause.

*Datenschutz

Sonny Kittel (35.) brachte die Gastgeber vor 54.732 Zuschauer mit seinem vierten Saisontreffer in Führung. David Kinsombi (59.) per Abstauber und Bakéry Jatta (75.) legten in der zweiten Halbzeit nach. Hannover steckt nach der zweiten Saisonniederlage im Tabellen-Mittelfeld fest. HSV-Trainer Dieter Hecking vertraute der Formation, die eine Woche zuvor beim Karlsruher SC mit 4:2 erfolgreich gewesen waren. Somit war auch Stürmer Jatta trotz der Zweifel an seiner Identität wieder mit dabei.

Der HSV wirkte spielerisch reifer. Dabei fiel vor allem Kittel als Taktgeber auf. Im zweiten Abschnitt wurde der HSV noch überlegener und hatte mehrere Chancen. Zwei davon nutzten Kinsombi und Jatta. Vor allem Jattas Tor wurde umjubelt. Nach seinem Treffer rannte er zur HSV-Bank und wurde von allen Betreuern und Spielern umarmt.

Holstein Kiel - Erzgebirge Aue 1:1 (0:0)

Dirk Schuster hat bei seinem Einstand auf der Trainerbank des FC Erzgebirge Aue einen Punkt geholt. Der 51-Jährige, der Anfang der Woche den beurlaubten Daniel Meyer abgelöst hatte, kam mit den Sachsen am Sonntag zu einem 1:1 (0:0)-Unentschieden bei Holstein Kiel. Jan Hochscheidt (48. Minute) brachte die Erzgebirgler vor 9465 Zuschauern im Holsteinstadion in Führung, Jae-Sung Lee (73.) glich für die Kieler aus.

Beim Tor durch Hochscheidt, der aus spitzem Winkel traf, sah Kiels Schlussmann Dominik Reimann nicht gut aus. Dafür verhinderte der 22-Jährige eine Vorentscheidung gegen sein Team, als er in der 54. Minute einen Foulelfmeter von Dimitrij Nazarov parierte. Der Ausgleich durch den südkoreanischen Nationalspieler Lee machte den Kielern wieder Mut. In der Summe der klaren Torgelegenheiten wäre ein Dreier der Gäste zu Schusters Debüt sogar verdient gewesen.

VfL Osnabrück - Karlsruher SC 3:0 (1:0)

489fc30f62c92d4813f5868744aaaf00.jpg

Osnabrücks Trainer Daniel Thioune hatte einen schönen Nachmittag.

(Foto: dpa)

Der VfL Osnabrück hat das Aufsteigerduell gewonnen und im fünften Spiel bereits den dritten Saisonsieg gefeiert. Die Niedersachsen schlugen den Karlsruher SC am Sonntag verdient mit 3:0 (1:0). Die ersten beiden Tore für die Mannschaft von Daniel Thioune schoss Marcos Alvarez: In der 22. Minute traf der Stürmer nach einem Abwehrfehler des KSC, in der 48. Minute per Foulelfmeter. Den dritten Treffer legte Neuzugang Joost van Aken in der 80. Minute nach. Die Karlsruher begannen vor 14.003 Zuschauern stark, hatten durch Marvin Wanitzek eine gute Chance zum 1:1 (38.), kassierten am Ende aber die dritte Niederlage in Serie.

Quelle: n-tv.de, ter/dpa

Mehr zum Thema