Fußball

Union patzt im Aufstiegskampf Kieler Störche feiern Torfestival gegen Aue

118313263.jpg

Kiels Benes gelingen gegen Aue zwei Treffer.

(Foto: picture alliance/dpa)

Fußball-Zweitligist Holstein Kiel gelingt gegen Erzgebirge Aue ein Kantersieg. Bereits in den ersten zehn Minuten treffen die Störche doppelt. Parallel dazu beendet der 1. FC Heidenheim seine Negativserie mit einem Sieg gegen den Aufstiegsaspiranten 1. FC Union Berlin.

Holstein Kiel - FC Erzgebirge Aue 5:1 (2:1)

Holstein Kiel hat seinen Abwärtstrend in der zweiten Fußball-Bundesliga gestoppt. Nach zwei Niederlagen bezwangen die Störche den FC Erzgebirge Aue mit 5:1 (2:1) und festigten den fünften Tabellenplatz. Den Rückstand auf den Relegationsplatz verringerte Kiel auf fünf Punkte. Mathias Honsak (6.) und Laszlo Benes (9.) sorgten vor 8666 Zuschauern für eine schnelle Führung der Gastgeber. Jan Hochscheidt verkürzte vor der Pause (26.). Mit seinem zweiten Treffer erhöhte Benes auf 3:1 (54.). Masaya Okugawa (76.) und Aaron Seydel (85.) erhöhten schließlich noch. Die Störche begannen furios und hätten noch deutlicher führen können. Nach seinem Kopfballtreffer hatte Honsak mit einem Lattenschuss (7.) Pech. Dann bereitete er das 2:0 durch Benes vor und bedankte sich damit für dessen Vorarbeit beim ersten Tor. Der Anschlusstreffer fiel völlig überraschend. Kurz vor dem Halbzeitpfiff traf auch Benes die Latte (43.). Auch nach dem  Seitenwechsel setzten die Kieler ihre Offensive fort.

1. FC Heidenheim - 1. FC Union Berlin 2:1 (0:1)

Der 1. FC Union  Berlin hat im Kampf um den Aufstieg gepatzt. Das Team von Trainer Urs Fischer verlor beim 1. FC Heidenheim trotz Führung noch mit 1:2 (1:0), der Abstand des Tabellendritten auf die direkten Aufstiegsplätze könnte im Verlauf des 26. Spieltages auf sechs Punkte anwachsen. Robert Zulj (22.) hatte die Berliner in Führung gebracht, ehe in der zweiten Halbzeit Robert Glatzel (48.) und Marc Schnatterer (56.) das Spiel zugunsten der Gastgeber drehten. Heidenheim hat mit 42 Punkten nun fünf Zähler Rückstand auf Union. 11.150 Zuschauer erlebten eine abwechslungsreiche Partie. Die Heidenheimer erspielten sich die ersten Chancen, in Führung gingen allerdings die Gäste. Zulj nutzte einen Abpraller aus kurzer Distanz zum 1:0, und es ging durchaus verdient mit diesem Spielstand in die Pause. In der zweiten Halbzeit zeigten sich die Gastgeber aber zunächst effektiv. Nach einer Ecke glich Glatzel aus, wenig später traf Schnatterer mit seinem neunten Saisontor. Heidenheims Torwart Kevin Müller hielt in Schlussphase den Sieg fest.

Quelle: n-tv.de, jpe/sid

Mehr zum Thema