Fußball

Kanes 100. betrübt Liverpool Klopp jubelt ziemlich umsonst

bb88335e3eb305a39d29cb5411808afc.jpg

Wir könnten Ihnen natürlich einen jubelnden Klopp zeigen - aber wen interessieren schon Zwischenstände. Merkt der Liverpool-Coach am Ende selbst.

(Foto: REUTERS)

Bis zur 80. Minuten läuft es für den FC Liverpool daheim richtig gut. Dann trübt sich die Stimmung, hellt sich wieder auf und wird glänzend. Trainer Jürgen Klopp tanzt bereits an der Seitenlinie. Aber Tottenhams Harry Kane macht noch nicht Feierabend an der Anfield Road.

Der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp bleibt an der heimischen Anfield Road in dieser Saison ungeschlagen und hat in der englischen Fußball-Meisterschaft am 26. Spieltag der Premier League den dritten Rang zunächst gefestigt. Die Reds trennten sich in einem turbulenten Spitzenspiel 2:2 (1:0) von Tottenham Hotspur.

Harry Kane verschoss für die Gäste zunächst einen Elfmeter (85.), sorgte zehn Minuten später per Strafstoß (90.+5) mit seinem 100. Ligatreffer aber doch noch für den Ausgleich. Mo Salah, Afrikas Fußballer des Jahres 2017, nutzte in der dritten Minute einen Schnitzer der Spurs-Abwehr zum Führungstreffer. Liverpool verwaltete das Ergebnis, bis der eingewechselte Victor Wanyama (80.) mit seinem zweiten Ballkontakt zum 1:1 ausglich.

Fünf Minuten später hielt der deutsche Torhüter Loris Karius einen Elfmeter von Kane. Als Salah (90.+1.) erneut zur Führung traf, rannte Teammanager Klopp jubelnd die Seitenlinie auf und ab. Doch kurz darauf erzielte Kane (90.+5) mit seinem zweiten Strafstoß den Endstand.

Quelle: n-tv.de, jwu/sid