Fußball

"Dürfen nicht verrückt spielen" Klopp motzt und schreibt Titelgewinn ab

imago1012004612h.jpg

Jürgen Klopp: Immer auf der Suche nach Erfolg.

(Foto: IMAGO/Shutterstock)

Zwei Titel hat der FC Liverpool schon gewonnen in dieser Saison, zwei weitere sind möglich. Trotzdem ist Trainer Jürgen Klopp verärgert. Der Spielplan in England gefällt ihm vor der Meisterschaftsentscheidung absolut nicht. Wobei er den Premier-League-Triumph ohnehin für unwahrscheinlich hält.

Jürgen Klopp sieht seinen FC Liverpool im englischen Titelkampf im Nachteil und hat abermals starke Kritik am Spielplan geäußert. Es sei ein Unding, dass seine Mannschaft beim FC Southampton bereits am Dienstag (20.45 Uhr/Sky und im Liveticker bei ntv.de), nur drei Tage nach dem Triumph im FA Cup schon wieder spielen müsse, schimpfte er.

"Warum ist das FA-Cup-Finale nicht das letzte Spiel der Saison? In Deutschland ist es so", sagte Klopp, "das hätte bei den Feierlichkeiten geholfen." Er könne deshalb in Southampton nicht mit derselben, also seiner besten Elf beginnen, das wäre nach 120 Minuten gegen Chelsea "nicht sinnvoll. Wir dürfen nicht verrückt spielen".

Liverpool bestreitet sein 61. Pflichtspiel in dieser Saison. "Wann hatte Southampton sein letztes Spiel? Vor zehn, zwölf Tagen? Southampton ist absolut frisch", sagte Klopp. Er kündigte an, dass Abwehrchef Virgil van Dijk wie Fabinho nicht zur Verfügung stehe, der Einsatz von Mohamed Salah sei fraglich. Klopp hätte es lieber gesehen, wenn das vorletzte Ligaspiel erst am Mittwoch ausgetragen worden wäre. Das aber sei wegen des Endspiels in der Europa League zwischen Eintracht Frankfurt und den Glasgow Rangers nicht möglich gewesen.

Klopp: Schon jetzt "gute Saison"

Mehr zum Thema

Mit einem Sieg könnte Liverpool vor dem Saisonfinale gegen Wolverhampton bis auf einen Punkt an Titelverteidiger Manchester City heranrücken. Klopp glaubt dennoch nicht mehr an seine zweite Meisterschaft mit den Reds. Er "erwarte nicht", dass City im letzten Duell mit Aston Villa "Punkte abgeben wird", sagte er.

Eine Woche nach dem Liga-Finale hat Liverpool im Endspiel der Königsklasse gegen Real Madrid eine weitere Titelchance. Doch auch da dämpfte Klopp die Erwartungen. "Es wäre gewaltig, wenn wir die Champions League gewinnen. Aber wir spielen gegen das erfahrenste Champions-League-Team auf diesem Planeten", sagte Klopp. "Wir sind nicht gewaltige Favoriten. Es ist ein offenes Spiel und jeder kleine Vorteil, den wir kriegen können, ist gut." Mit den Siegen in Ligapokal und FA Cup sei es aber schon jetzt "eine gute Saison", sagte Klopp.

Quelle: ntv.de, tsi/sid/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen