Fußball

Top 3 auf Kurs, St. Pauli patzt Köln und HSV vorne, Union bleibt dran

a9319aa04e70199e2e6ff0e49a6cc88d.jpg

Freude in Müngersdorf: Torschütze Dominick Drexler, links, und Louis Schaub

(Foto: dpa)

Der 1. FC Köln schlägt Fürth, der Hamburger SV siegt in Ingolstadt und die Köpenicker besiegen Darmstadt. Nur der FC St. Pauli spielt gegen Dresden remis. Kurzum: Die zurzeit drei besten Teams der zweiten Fußball-Bundesliga geben sich am 15. Spieltag keine Blöße.

1. FC Köln - SpVgg Greuther Fürth 4:0 (1:0)

Der 1. FC Köln zeigt sich im Aufstiegsrennen der zweiten Fußball-Bundesliga weiter in Torlaune. Das Team von Trainer Markus Anfang gewann vor 49.700 Zuschauern gegen den Verfolger aus Fürth mit 4:0 (1:0) und hat nach drei Siegen nacheinander als Tabellenzweiter weiter nur einen Punkt Rückstand auf den Hamburger SV. Dominick Drexler erzielte mit seinem ersten Ligator das 1:0 (17.), dem allerdings eine zweifache Abseitsstellung vorausgegangen war. Simon Terodde mit seinen Saisontoren 18 und 19 (52. Minute, Foulelfmeter/78.) und Jhon Cordoba (60.) erhöhten. Fürths Maximilian Bauer sah wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot (51.). Kölns prominenter Neuzugang Anthony Modeste war noch nicht spielberechtigt.

FC Ingolstadt 04 - Hamburger SV 1:2 (0:1)

f099664056caa0f5ff00686d55040250.jpg

Glückwunsch: Aaron Hunt hat soeben in Ingolstadt das erste Tor für den HSV erzielt.

(Foto: imago/DeFodi)

Mit den sechsten Auswärtssieg der Saison hat der Hamburger SV seine Spitzenposition behauptet. Der Bundesliga-Absteiger setzte sich beim Tabellenletzten FC Ingolstadt mit 2:1 (1:0) durch und liegt weiter einen Punkt vor dem 1. FC Köln. Aaron Hunt brachte den HSV vor 13.500 Zuschauern mit einem direkt verwandelten Freistoß in Führung (28.). Nach Zuspiel von Lewis Holtby erhöhte Hee-Chan Hwang auf 2:0 (51), ehe Fatih Kaya verkürzte (54.). Für die Ingolstädter, die seit elf Spielen sieglos sind, wird die Lage immer prekärer. Bei den Schanzern stand U19-Coach Roberto Pätzold als Interimstrainer an der Seitenlinie. Jens Keller, früher beim VfB Stuttgart, Schalke 04 und Union Berlin, übernimmt am Sonntag. Der 48-Jährige soll Ingolstadt nach dem Rauswurf des sieglosen Trainers Alexander Nouri den Absturz in die Drittklassigkeit verhindern.

1. FC Union Berlin - SV Darmstadt 98 3:1 (2:0)

Der 1. FC Union Berlin hat den Nimbus der Unbesiegbarkeit behauptet und ist weiter am Spitzenduo Hamburger SV und 1. FC Köln dran. Beim 3:1 (2:0) gegen Darmstadt schoss Sebastian Andersson (28./42.) vor 21.474 Zuschauern mit seinem fünften und sechsten Saisontor die Pausenführung heraus. Kapitän Aytac Sulu (65.) erhöhte mit einem Eigentor auf 3:0. Serdar Dursun (73.) gelang das Ehrentor für die Lilien. Die Köpenicker bleiben in dieser Saison ungeschlagen und besserten mit dem zweiten Sieg in den jüngsten sieben Spielen ihre Bilanz ein wenig auf. Für Darmstadt war es die dritte Pleite in Folge ohne eigenes Tor.

FC St. Pauli - Dynamo Dresden 1:1 (0:0)

Der FC St. Paul hat im Rennen um die Aufstiegsränge Anschluss zwei Punkte liegen gelassen. Gegen die SG Dynamo Dresden reichte es nur zu einem 1:1 (0:0). Jeremy Dudziak brachte vor 29.546 Zuschauern (47.) die Gastgeber in Führung. Dresden, seit vier Partien auswärts sieglos, glich durch Jannik Müller aus (86.). In der ersten Hälfte schwiegen die Fans im ausverkauften Stadion - aus Protest gegen die Zerstückelung der Spieltage. Darunter schien vor allem die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski zu leiden, die ohne die Millerntor-Atmosphäre kaum etwas Konstruktives zustande brachten. Nach dem Seitenwechsel dauerte es keine zwei Minuten, bis die Hamburger mit der Unterstützung ihres Angangs das 1:0 erzielten. Der Schuss von Sami Allagui wurde noch abgeblockt, Dudziak traf im Nachschuss. Der späte Ausgleich war allerdings aufgrund der Spielanteile verdient.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema