Fußball

"Das war nichts Negatives" Kovac nimmt Lewandowski-Kritik gelassen

90e56e0794dc9c5c2c5af84c80db43f0.jpg

Inhaltlich lässt Kovac Lewandowskis Kritik aber nicht gelten.

(Foto: REUTERS)

Der FC Bayern fliegt in der Champions League gegen den FC Liverpool raus. Stürmer Robert Lewandowski spart danach nicht mit Kritik an der von Niko Kovac verordneten Taktik. Herrscht beim Rekordmeister also Unfrieden? Zumindest der Trainer versucht, diesen Eindruck zu zerstreuen.

Bayern-Trainer Niko Kovac hat mit Verständnis auf die Kritik von Stürmer Robert Lewandowski reagiert. Der 47-Jährige sagte: "Ich fand, das war nichts Negatives. Wenn Lewy das so empfunden hat, ist das okay. Das war nichts gegen meine Person."

Lewandowski hatte nach dem Aus in der Champions League gegen den FC Liverpool gesagt: "Wir haben nicht versucht, Druck zu machen, Situationen zu schaffen - wie auch im ersten Spiel." Und weiter: "Wir haben zwar zu Hause gespielt, aber es war nicht 'unser' Spiel. Und deswegen hat uns Liverpool geschlagen. Ich finde, wir standen zu tief. Wir wollten nicht zu viel riskieren. Ich weiß nicht, warum. In der Offensive war es manchmal zwei gegen vier." In der Mixed Zone sagte er zudem: "Das ist die Champions League, da musst du manchmal Risiko gehen."

Kovac entgegnete der Kritik Lewandowskis an der Taktik gegen das Team von Jürgen Klopp nun: "Die Herangehensweise war dieselbe wie gegen Gladbach und Wolfsburg. Und da haben wir elf Tore geschossen." Zur unglücklichen Rolle des polnischen Stürmers, der in der Partie nicht recht zur Geltung kam, sagte Kovac: "Wir haben die Unterstützung, die Lewy braucht, sicher nicht so hinbekommen."

Quelle: n-tv.de, jog

Mehr zum Thema