Fußball

100-Millionen-Mann gibt Debüt Krisen-Topklubs treten bei Klopps Jubiläum auf der Stelle

ea33278b2d63fe43aaed7a1bf9434f23.jpg

Klopp ist wieder in seinem Element.

(Foto: REUTERS)

Der FC Liverpool und der FC Chelsea stecken in der Premier League gleichermaßen in der Krise. Die beiden Topklubs spielen weit hinter ihren Erwartungen - und im direkten Duell gelingt es keinem, einen entscheidenden Schritt nach vorn zu machen.

Jürgen Klopp hat in seinem 1000. Fußballspiel als Profitrainer einen Sieg verpasst. Sein FC Liverpool kam am Samstag im eigenen Stadion nicht über ein 0:0 gegen den FC Chelsea hinaus. Damit verpassten es beide Topklubs, die in dieser Saison bislang weit hinter den Erwartungen bleiben, einen entscheidenden Schritt aus der Krise zu machen. Der Rückstand auf die internationalen Plätze wird für Liverpool und Chelsea immer größer.

"Das 0:0 ist in Ordnung für mich", sagte Klopp nach dem Abpfiff beim Sender BT Sport. "Ich habe vor dem Spiel gesagt, wir müssen bereit sein, kleine Schritte zu machen. Ein Spiel ohne Gegentor gegen Chelsea ist ein kleiner Schritt." Ähnlich äußerte sich Chelsea-Coach Graham Potter: "Alles in allem ein positiver Tag, abgesehen davon, dass wir drei Punkte wollten."

Die Londoner erwischten den besseren Start. Der deutsche Nationalspieler Kai Havertz traf vermeintlich schon nach vier Minuten für die Londoner. Doch der Treffer zählte nicht, weil Havertz zuvor knapp im Abseits gestanden hatte - eine Millimeterentscheidung. Die Gäste blieben in der ersten Hälfte über weite Strecken das dominante Team, doch Zählbares sprang dabei nicht heraus.

Nach 55 Minuten schickte Chelsea-Coach Graham Potter, der wie Klopp beim FC Liverpool einige Verletzungsausfälle zu beklagen hatte, den 100 Millionen Euro teuren Neuzugang Mychajlo Mudryk aufs Feld, der das Angriffsspiel seiner Mannschaft zunächst belebte, aber ebenfalls erfolglos blieb. Für Liverpool hatte Trent Alexander-Arnold nach rund 80 Minuten die beste Chance, schoss den Ball jedoch über das Tor.

Mehr zum Thema

In der umkämpften Schlussphase mit fünfminütiger Nachspielzeit vergaben beide Mannschaften Chancen auf den Sieg. Das torlose Unentschieden war insgesamt ein gerechtes Ergebnis, hilft aber keinem weiter.

In der Premier-League-Tabelle bleiben beide Teams nach dem Remis punktgleich mit 29 Zählern im Mittelfeld. Für Liverpool, das ein Spiel weniger absolviert hat als die Blues, war es nach zwei Auswärtsniederlagen das dritte Liga-Spiel in Folge ohne Sieg. Der FC Chelsea, in der letzten Woche noch siegreich gegen Crystal Palace, hat nur zwei seiner vergangenen elf Spiele gewonnen.

Quelle: ntv.de, ara/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen