Fußball

Beinahe-Blamage bei Drittligist Liverpool handelt sich Pokal-Extrarunde ein

imago46305608h.jpg

Jürgen Klopp dürfte sich nach dem Remis gegen Shresbury am meisten über das zusätzliche Pflichtspiel für seinen Kader ärgern.

(Foto: imago images/Focus Images)

Der Kalender von Jürgen Klopps FC Liverpool ist mit Fußball-Pflichtspielen prall gefüllt - nun kommt unerwartet ein weiteres dazu: Der Champions-League-Sieger muss im FA-Cup eine Extrarunde drehen - nach einem überraschenden Remis bei einem Drittligisten.

Champions-League-Sieger und Premier-League-Spitzenreiter FC Liverpool hat sich im englischen FA Cup mit einer B-Elf blamiert und den direkten Einzug in die fünfte Pokal-Runde verpasst. Das Team von Trainer Jürgen Klopp verspielte am Sonntag beim Fußball-Drittligisten Shrewsbury Town eine Zwei-Tore-Führung und muss nach einem 2:2 (1:0) ein Wiederholungsspiel an der heimischen Anfield Road bestreiten.

Die Reds, die mit 16 Punkten Vorsprung die Premier League anführen, gingen durch den 18 Jahre alten Curtis Jones (15. Minute) und ein Eigentor von Donald Love (46.) in Führung. Doch nach einem Foul von Liverpool-Verteidiger Yasser Larouci im Strafraum verwandelte Jason Cummings (65.) den fälligen Strafstoß. Zehn Minuten später besorgte Cummings (75.) den überraschenden Ausgleich für den Außenseiter.

*Datenschutz

Klopp ließ in Shrewsbury zunächst Stammkräfte wie Mohamed Salah und Roberto Firmino auf der Bank und setzte auf Nachwuchsspieler wie Jones oder den erst 16-jährigen Harvey Elliott. Auch Winter-Neuzugang Takumi Minamino stand bei den Reds in der Startelf. Erst nach dem Ausgleich für Shrewsbury wurde Stürmerstar Salah in der 79. Minute eingewechselt, brachte aber nicht mehr den gewünschten Erfolg.

Manchester-Teams ohne Probleme

Meister und Titelverteidiger Manchester City zog am Sonntag in die Runde der letzten 16 ein. Auch dank eines Treffers von Nationalspieler Ilkay Gündogan gewann die Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola gegen den Zweitligisten FC Fulham nach langer Überzahl ungefährdet 4:0 (2:0).

Für City erzielte Gündogan mit einem verwandelten Foulelfmeter bereits in der achten Minute das 1:0. Fulhams Tim Ream hatte zuvor Gabriel Jesus im Strafraum gefoult und dafür auch noch die Rote Karte gesehen. Bernardo Silva (19.) und Gabriel Jesus (73./76.) trafen ebenfalls für die Gastgeber. Lokalrivale Manchester United erfüllte seine Pflichtaufgabe ebenfalls souverän. Beim Drittligisten Tranmere Rovers gewann der Rekordmeister ungefährdet 6:0 (5:0).

Quelle: ntv.de, ter/dpa/sid