Fußball

Ex-Bochumer als große Lösung? FC Bayern befördert Ex-Profi zum Torwarttrainer

385205168.jpg

Tom Starke ist vorerst neuer Torwarttrainer beim FC Bayern.

(Foto: picture alliance / Pressefoto Rudel)

Der FC Bayern reagiert schnell auf die Trennung von Torwarttrainer Toni Talapovic und zieht Ex-Keeper Tom Starke aus dem eigenen Nachwuchs hoch. Wie lange der 41-Jährige im Amt bleibt, ist unklar. Derweil wird ein Ex-Bundesliga-Torwart in den Medien als langfristige Lösung gehandelt.

Der frühere Keeper Tom Starke wird bei Bayern München vorerst den überraschend entlassenen Torwarttrainer Toni Tapalovic ersetzen. Der Koordinator der Torwarttrainer im Nachwuchsbereich agierte bereits am heutigen Dienstag beim Anschwitzen für das Bundesliga-Spiel gegen den 1. FC Köln (20.30 Uhr/Sat.1 und Sky und im Liveticker bei ntv.de) in neuer Rolle. Dazu veröffentlichten die Münchner ein Foto von Starke im Gespräch mit Neuzugang Yann Sommer. Wie lange der 41 Jahre alte Starke, der einst als Ersatz für Manuel Neuer zwölf Spiele für die Profis der Münchner absolvierte und zwei Einsätze für die U23 vorzuweisen hat, das Amt nun ausüben wird, teilte der deutsche Fußball-Rekordmeister nicht mit.

In den Medien wird derweil bereits intensiv spekuliert. Als dauerhafte Alternative bringt die "Abendzeitung" mit Jaroslav Drobny einen weiteren prominenten Ex-Torwart ins Gespräch. Der 43-Jährige bestritt den großen Teil seiner eigenen aktiven Profi-Karriere in Deutschland und stand unter anderem für den VfL Bochum, Werder Bremen, Hertha BSC und dem HSV zwischen den Pfosten. Als aktiver Torhüter absolvierte er über 200 Partien in der Bundesliga, spielte zuletzt noch bis 2021 in seiner tschechischen Heimat bei Ceske Budejovice.

Mehr zum Thema

Nach seinem Karriereende vor eineinhalb Jahren wechselte er zum FC Bayern, wo er seitdem als Torwarttrainer in der U23 der Münchner tätig ist. Wie es in dem Medienbericht heißt, könnte dem ehemaligen tschechischen Nationalspieler jetzt die Beförderung in die Lizenzspielerabteilung des FC Bayern winken. Er wäre dann der verantwortliche Positionstrainer für Yann Sommer, Sven Ulreich, Johannes Schenk und Manuel Neuer, wenn dieser aus seiner Verletzungspause zurückkehrt.

Der FC Bayern hatte am Montag überraschend die Trennung vom langjährigen Torwarttrainer Tapalovic mit sofortiger Wirkung bekannt gegeben. "Insbesondere Differenzen über die Art und Weise der Zusammenarbeit haben jetzt dazu geführt, dass wir getrennte Wege gehen", hatte Sportvorstand Hasan Salihamidžić gesagt.

Quelle: ntv.de, tno/dpa/sid

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen