Fußball

Artikel 507 der Liga-Charta Rabiot klagt sich bei PSG ins Training

83205385.jpg

Adrien Rabiot (r.) hier noch für PSG auf dem Rasen.

(Foto: picture alliance / dpa)

Barca will ihn angeblich, auch die Bayern sollen Interesse an Adrien Rabiot haben. Bei seinem derzeitigen Verein PSG steht der 23-Jährige auf dem Abstellgleis und muss mit der zweiten Mannschaft trainieren. Die Vereinsmaßnahme widerspricht allerdings dem Arbeitsvertrag des Franzosen.

Der französische Fußball-Doublesieger Paris St. Germain mit Trainer Thomas Tuchel muss den wechselwilligen Mittelfeldspieler Adrien Rabiot offenbar wieder am Mannschaftstraining teilnehmen lassen. Wie die französische Nachrichtenagentur AFP berichtete, wurde einer entsprechenden Klage des 23-Jährigen vom Rechtsausschuss der Ligue 1 stattgegeben. 

Der sechsmalige Nationalspieler berief sich dabei auf Artikel 507 der Liga-Charta. Demnach sei es zwar möglich, einen Profi in eine zweite Trainingsgruppe zu verschieben, diese Maßnahme müsse allerdings "vorübergehend und rein aus sportlichen Gründen erfolgen". Eine dauerhafte und definitive Versetzung, die einer Ausbootung gleichkommt, sei nicht mit dem Arbeitsvertrag eines Fußballprofis vereinbar.

Rabiots Vertrag läuft am Saisonende aus. Der Mittelfeldspieler hatte dem Verein im Dezember mitgeteilt, seinen Kontrakt nicht verlängern zu wollen und sich spätestens im Sommer einem neuen Klub anzuschließen. Der spanische Doublegewinner FC Barcelona und auch der deutsche Rekordmeister Bayern München sollen an Rabiot interessiert sein.

Quelle: n-tv.de, bad/sid