Fußball

Keeper verliert das Bewusstsein Sané und City lassen Klopp leiden

e7bff820e478520f2c264e09ee92af2c.jpg

Zum Verzweifeln die Leistung seiner Mannschaft: Jürgen Klopp.

(Foto: REUTERS)

Jürgen Klopp und sein FC Liverpool kassieren bei Manchester City eine böse Klatsche. Während bei den "Citizens" Nationalspieler Leroy Sané groß aufspielt, sorgt LFC-Stürmer Sadio Mané für einen fürchterlichen Moment im Etihad Stadium.

Jürgen Klopp hat erstmals seit seinem Wechsel nach England ein Duell mit Josep Guardiola verloren - und dies auf ganz bittere Weise. Der deutsche Teammanager des früheren FC Liverpool ging mit seiner Mannschaft bei Manchester City mit 0:5 (0:2) unter, zwei Tore erzielte Fußball-Nationalspieler Leroy Sané. Es war Klopps höchste Pleite seit seinem Start in der Premier League im Oktober 2015. Die übrigen Tore erzielten der Argentinier Sergio Agüero (25.), der zum erfolgreichsten nichteuropäischen Torjäger der Premier-League-Ära aufstieg, und Gabriel Jesus (45./53.). Der frühere Wolfsburger Kevin De Bruyne gab zwei Torvorlagen. "Es ist besser, einmal 0:5 zu verlieren als fünfmal 0:1", sagte Klopp nach der Partie.

Überschattet wurde das Spiel vor 54.172 Zuschauern im Etihad Stadium von einer überaus rustikalen Aktion des Liverpoolers Sadio Mané. Der Senegalese traf den aus dem Strafraum geeilten City-Torhüter Ederson wohl unabsichtlich mit gestrecktem Bein voll am Unterkiefer. Ederson war bewusstlos, wurde minutenlang behandelt und schließlich mit Halskrause vom Platz getragen. Für ihn kam Claudio Bravo. Mané sah die Rote Karte (37.). "Es war ein Unfall. Er hat ihn nicht gesehen", sagte Klopp und bekam Unterstützung von Guardiola. "Er hat nur auf den Ball geschaut", sagte der Ex-Bayern-Coach.

Klopp stand nach dieser Aktion indes ebenfalls kurz vor dem Platzverweis. "Der Schiedsrichter war kurz davor, mich auf die Tribüne zu schicken", sagte er. "Dabei habe ich dem vierten Offiziellen lediglich gesagt, dass es keine Rote Karte war." Nationalspieler Emre Can spielte bei Liverpool durch. Ilkay Gündogan saß bei City erstmals seit seinem Kreuzbandriss im Dezember 2016 wieder auf der Bank. Der Mittelfeldspieler kam allerdings nicht zum Einsatz.

Manchester United kam nach zuvor drei Siegen nicht über ein 2:2 (1:1) bei Stoke City hinaus. Mit zehn Punkten bleibt der englische Fußball-Rekordmeister allerdings Spitzenreiter. Der frühere Bundesliga-Profi Eric Maxim Choupo-Moting erzielte für die Gastgeber beide Treffer (43. Minute/63.) und war erstmals in der Premier League erfolgreich. Für die Red Devils trafen Marcus Rashford (45.+1) und der belgische Nationalstürmer Romelu Lukaku (57.).

Die deutschen Weltmeister Mesut Özil und Shkodran Mustafi befreiten sich derweil mit dem FC Arsenal aus einem Tief. Drei frühe Tore sicherten dem Europa-League-Gegner des kriselnden 1. FC Köln ein 3:0 (3:0) gegen den AFC Bournemouth. Per Mertesacker saß auf der Bank. Ein Zeichen setzte Borussia Dortmunds Champions-League-Gegner Tottenham Hotspur mit einem 3:0 (2:0) beim FC Everton. Meister FC Chelsea gewann mit dem deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger bei Leicester City 2:1 (1:0).

Quelle: ntv.de, tno/sid