Fußball

Hoffnungsschimmer für Ingolstadt Terodde schießt Schalke auf Relegationsplatz

c6be16359737ecd42dbbf60877907d47.jpg

Hatte gleich doppelten Grund zur Freude: Simon Terodde.

(Foto: IMAGO/Jan Huebner)

Mindestens für eine Nacht können die Königsblauen vom Aufstieg träumen. Mit einem Doppelpack hievt Torjäger Terodde Schalke 04 auf den dritten Platz der 2. Fußball-Bundesliga. Ingolstadt tut sich derweil trotz langer Überzahl schwer, kann kurz vor Schluss aber doch noch aufatmen.

Dynamo Dresden - FC Schalke 04 1:2 (0:1)

Mit dem dritten Sieg in Folge ist Schalke 04 in der 2. Fußball-Bundesliga zumindest für eine Nacht auf den Aufstiegsrelegationsplatz geklettert. Dank des Rekordtorjägers Simon Terodde setzten sich die Königsblauen mit 2:1 (1:0) beim abstiegsbedrohten Aufsteiger Dynamo Dresden durch und zogen vorerst an Darmstadt 98 vorbei. Die Hessen könnten bereits am Samstag (13.30 Uhr/Sky) mit einem Heimsieg gegen Holstein Kiel auf Rang drei zurückkehren.

Terodde brachte zunächst die Gelsenkirchener vom Elfmeterpunkt in Führung - mit ihrem ersten Strafstoß der Spielzeit (45.). Dann legte der 34-Jährige mit einem Kopfball nach (51.), es war sein 21. Saisontor und sein 163. Treffer in der zweiten Liga. Die Dresdner, für die Paul Will verkürzte (70.), bleiben nach dem elften Spiel in Folge ohne Sieg in höchster Not. Die Sachsen belegen weiter den Abstiegsrelegationsrang.

Der Favorit startete verhalten und hatte Glück, als Will mit einem abgefälschten Schuss den Pfosten traf (26.). Will verursachte kurz vor der Pause mit einem Foul an Terodde den Elfmeter, den der Stürmer zum 1:0 der Gäste nutzte. Kurz nach Wiederbeginn verwertete er eine Flanke von Dominick Drexler.

Bei Schalke fehlte Rodrigo Zalazar verletzt, in den vorangegangenen beiden Partien mit zwei Toren und zwei Vorlagen der überragende Spieler, dafür konnte Top-Vorbereiter Thomas Ouwejan wieder mitwirken. Dynamo musste auf Torjäger Christoph Daferner (Corona) verzichten.

FC Ingolstadt 04 - Erzgebirge Aue 3:2 (2:0)

Schlusslicht FC Ingolstadt schöpft im Saisonendspurt ein wenig Hoffnung auf den Klassenerhalt. Die abgeschlagenen Schanzer setzten sich im Kellerduell nach über 80 Minuten Überzahl mit 3:2 (2:0) gegen Erzgebirge Aue durch. Mit 18 Punkten beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz für den FCI bei noch sechs ausstehenden Partien zehn Zähler.

Mehr zum Thema

Angreifer Patrick Schmidt (25.), Visar Musliu (28.) und Andreas Poulsen (90.+1) sorgten vor 4189 Zuschauern für die Tore der Ingolstädter. Zuvor hatte Aues Prince Owusu nach einem Faustschlag gegen Marcel Gaus früh die Rote Karte gesehen (7.). Antonio Jonjic (69.) und Sören Gonther (89.) glichen zwischenzeitlich für die Gäste aus. Mit nur 19 Punkten stehen auch die Sachsen auf Rang 17 kurz vor dem Abstieg in die 3. Liga.

Nach dem Platzverweis verloren die Gäste die Kontrolle, Ingolstadt übernahm das Kommando. Schmidt schob aus zentraler Position überlegt ein, wenig später traf Musliu freistehend per Kopf nach einer Ecke. Aue fand aus dem Nichts zurück ins Spiel. Jonjic und Gonther sorgten für den späten Ausgleich, doch Poulsen hatte das letzte Wort.

Quelle: ntv.de, fzö/sid

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen