Fußball

"Pep hasst verlieren" Und schon wieder schlägt Klopp Guardiola

3bfdef968229fc9aec33530ac84e9306.jpg

Allergisch gegen Klopp?

(Foto: REUTERS)

Der FC Liverpool kommt spät, aber gewohnt wuchtig: Beim International Champions Cup dreht die Mannschaft von Jürgen Klopp das Spiel gegen Manchester City in letzter Sekunde. Manchester United siegt derweil in einem langen Elfmeter-Showdown.

Champions-League-Finalist FC Liverpool hat beim International Champions Cup den ersten Sieg gefeiert. Das Team von Trainer Jürgen Klopp gewann sein zweites von drei Spielen beim Vorbereitungsturnier gegen den englischen Ligarivalen Manchester City 2:1 (0:0). Zwar konnte der deutsche Nationalspieler Leroy Sané (57.), der erst zu Beginn der zweiten Spielhälfte eingewechselt wurde, den Premier-League-Champion in Führung bringen. Doch Liverpools gerade erst eingewechselter Sturmstar Mohamed Salah (63.) und der Senegalese Sadio Mané (90.+4) per Elfmeter drehten das Spiel zugunsten der Reds.

"Die zweite Hälfte hat mir gefallen, die erste nicht so sehr", sagte Klopp. Es war bereits der vierte Sieg in Folge für die Reds gegen City - eine Schmach für den so ehrgeizigen Guardiola. "Pep hasst verlieren", so Klopp. Nach dem jüngsten 1:3 gegen seinen Ex-Verein Borussia Dortmund wollte er die Partie aber nicht als Fingerzeig in Richtung der kommenden Saison in England sehen. Guardiola verwies darauf, dass in der ersten Halbzeit eine sehr junge Mannschaft gespielt habe. "In den letzten 15 Minuten waren wir so müde. Liverpool hatte die Tore verdient." Guardiola trifft mit City am Samstag auf seinen Ex-Club FC Bayern.

Der englische Rekordmeister Manchester United besiegte zum Turnierauftakt den AC Mailand mit 9:8 im Elfmeterschießen. Den entscheidenden von insgesamt 26 Elfmetern (!) verwandelte Manchesters Ander Herrera. Am Ende der regulären Spielzeit stand es 1:1 (1:1) zwischen den beiden Mannschaften. United-Stürmer Alexis Sánchez (12.) und Mailands Suso (15.) hatten die beiden Treffer erzielt. Eine Verlängerung gibt es beim International Champions Cup übrigens nicht.

Die Tottenham Hotspur starteten mit einem klaren 4:1 (4:1)-Erfolg gegen AS Rom in das Turnier. Alle fünf Treffer der Partie fielen in der ersten Halbzeit. Für die Engländer trafen der Spanier Fernando Llorente (9./18.) und der Brasilianer Lucas Moura (28./44.) jeweils doppelt. Für die Italiener war das tschechische Sturmtalent Patrik Schick (3.) erfolgreich.

Quelle: n-tv.de, tno/dpa