Fußball-WM 2018

WM-Fakten für Besserwisser Top-Torjäger trifft auf Japans Dauerbrenner

RTX66A4N.jpg

Kolumbiens WM-Rekordtorschütze James Rodriguez will auch gegen Japan knipsen.

(Foto: REUTERS)

Sie wollen mitreden, wenn Kolumbien auf Japan trifft? James vom FC Bayern ist die personifizierte Torgarantie der Südamerikaner - die Asiaten sollten sich in Acht nehmen. Nur dann könnten sie die miese WM-Serie brechen.

  • Kolumbien ist gegen Japan in Länderspielen ungeschlagen (2 Siege, 1 Remis). Das einzige Duell bei einer WM-Endrunde gewann Kolumbien im Juni 2014 mit 4-1, es war gleichzeitig das bislang letzte Spiel Japans bei einer WM.
  • Die Japaner sind bei Weltmeisterschaften gegen südamerikanische Teams ohne Sieg (1 Remis, 3 Niederlagen).
  • Kolumbien qualifizierte sich zum 2. Mal in Folge und zum insgesamt 6. Mal für eine WM-Endrunde, nachdem sich die Südamerikaner für die vorherigen 3 Turnieren nicht qualifiziert hatten.
  • Kolumbien gewann 4 Spiele bei der WM 2014, mehr als bei den vorherigen 4 WM- Teilnahmen zusammen (3 Siege in 13 Spielen). 2014 wurden die Kolumbianer auch zum bisher einzigen Mal Gruppensieger bei einer WM-Endrunde.
  • Japan qualifizierte sich zum 6. Mal für eine WM-Endrunde und nahm seit der erstmaligen Teilnahme 1998 an jedem Turnier teil. Bisher schied Japan abwechselnd in der Gruppenphase aus (1998, 2006, 2014) und erreichte das Achtelfinale (2002, 2010). Gruppensieger wurde Japan nur bei der Heim-WM 2002.
  • Japan gewann nur 2 seiner letzten 11 WM-Spiele (3 Remis, 6 Niederlagen) - im Juni 2010 gegen Kamerun (1-0) und Dänemark (3-1). Das 1-0 gegen Kamerun war auch der einzige Sieg in 5 Auftaktspielen für Japan (1 Remis, 3 Niederlagen).
  • James Rodriguez, Kolumbiens WM-Rekordtorschütze (6 Tore) und Top-Torjäger in der WM-Qualifikation 2018 (6 Tore), war an 8 der letzten 10 WM-Tore Kolumbiens direkt beteiligt (6 Tore, 2 Assists).
  • Keisuke Honda war an 5 der letzten 6 WM-Tore Japans direkt beteiligt (3 Tore, 2 Assists).
  • Jose Pekerman betreut zum 3. Mal ein Team bei einer WM-Endrunde und erreichte bei den bisherigen 2 Teilnahmen jeweils das Viertelfinale: 2006 mit Argentinien und 2014 mit Kolumbien. Überhaupt verlor er nur 1 seiner 10 WM-Spiele (7 Siege, 2 Remis) - mit 1-2 gegen Brasilien im Viertelfinale 2014.
  • Japan trennte sich im April 2018 von Trainer Vahid Halilhodzic. Sein Nachfolger Akira Nishino betreute Japan bei den Olympischen Sommerspielen 1996 und schied in der Gruppenphase aus.

Quelle: ntv.de, cri/opta