Technik

Tipps für iPhone und Android Klingeltöne sind schnell selbst gemacht

Klingeltoene-selbst-erstellen.jpg

Man muss die schrecklichen Klingeltöne der Hersteller nicht ertragen, man kann sich einfach eigene erstellen.

(Foto: kwe)

Die auf den Smartphones verfügbaren Klingeltöne sind größtenteils schrecklich, die wenigen guten hört man überall. Kein Problem - man kann Ruftöne nach dem eigenen Geschmack, schnell und kostenlos selbst erstellen.

Wenn in einer Menschenmasse ein Smartphone mit dem klassischen Telefon-Ton klingelt, zückt gewöhnlich nicht nur ein Nutzer sein Gerät. Grund dafür ist die triste Auswahl an Klingeltönen, die ab Werk auf den Geräten zur Verfügung stehen. Wer etwas nach dem eigenen Geschmack haben möchte, muss aber keinem der zahlreichen Anbieter Geld in den Rachen werfen, man kann auch ganz einfach selbst Klänge aus der eigenen Musik erzeugen.

Garage Band braucht kein iTunes

Ringtones.png

Der Klingelton-Designer ist für iPhone-Nutzer ohne Gratis-Garage-Band eine gute Alternative.

(Foto: kwe)

iPhone-Besitzer nutzen dafür am besten die App Garage Band, die auf Geräten, die seit dem 1. September 2013 gekauft wurden, kostenlos zur Verfügung steht. Ansonsten kostet die Anwendung 5 Euro. Nach dem ersten Start erstellt man unter Live Loops einen Neuen Song, indem man unter Meine Songs links oben auf das Plus-Zeichen tippt und dann Neu auswählt. Um den Song der Wahl zu importieren, tippt man dann wieder auf das Plus-Zeichen und wählt Loops aus. Unter Musik kann man dann gewünschten Song hinzufügen, indem man ihn mit dem Finger ins Bearbeitungsfeld zieht. Achtung: Das funktioniert nur mit Songs, die auf dem Gerät gespeichert und nicht geschützt sind.

Um den Bereich für den Klingelton auszuwählen, aktiviert man links unten das Stift-Symbol, drückt etwas länger auf das Symbol und wählt Bearbeiten aus. Danach kann man die Enden des Tracks einfach an die gewünschten Positionen ziehen. Der Bereich darf bis zu 40 Sekunden lang sein. Weil die Zeit nicht direkt angezeigt wird, muss man hier etwas improvisieren. Ist das erledigt, kehrt man über den Pfeil links oben zu Meine Songs zurück, tippt auf Auswählen, dann auf den bearbeiteten Track und schließlich auf das Teilen-Symbol, wo unter anderem Klingelton zur Verfügung steht. Das war's schon.

Klingelton-Designer schnell und kostenlos

iPhone-Nutzer, die kein kostenloses Garage Band zur Verfügung haben, können den Umweg über die werbefinanzierte Gratis-App Klingelton-Designer (Ringtone Designer) und iTunes nehmen. Die App ist einfach zu bedienen, der Klingelton über Schieberegler ruckzuck erstellt. Wie man ihn dann über iTunes auf das iPhone exportiert, zeigt nach einen Tipper auf das Speicher-Symbol ein Video, es ist aber auch schnell erklärt:

Klingeltoene_Hersteller.png

Der Klingeltöne-Hersteller bietet viele Funktionen und ist kostenlos.

(Foto: kwe)

Man verbindet das iPhone mit dem Computer und öffnet iTunes.Wenn man sein Gerät ausgewählt hat, klickt man im Menü Apps und scrollt nach unten zu Ringtones. Wählt man die Anwendung aus, sieht man rechts die Liste mit den erstellten Klingeltönen. Man sucht einen Track aus und speichert ihn auf dem Computer. Danach wählt man in iTunes im Menü Töne aus, verkleinert das Fenster und zieht den Klingelton einfach in iTunes. Wichtig: Damit der Track auf dem iPhone unter Töne erscheint, muss man zunächst unter der iTunes-Übersicht Töne anklicken und bei Töne synchronisieren ein Häkchen setzen.

Android-Nutzer haben's einfacher

Android-Nutzer haben es da viel einfacher, sie dürfen jeden Song oder selbst aufgenommene Klänge zum Klingelton machen. Auch beim Format ist das Betriebssystem sehr vielseitig. Wer einfach einen Song anspielen lassen möchte, kann im Standard-Player seines Smartphones gewöhnlich einfach einen Track bestimmen.

Soll ein bestimmter Bereich als Rufton festgelegt werden, bietet es sich an, den Song vorher auf dem Computer zu trimmen und ihn danach wieder via USB-Kabel aufs Smartphone in den Ordner für die Klingeltöne (Ringtones) zu ziehen. Mac-Nutzer benötigen dafür Android File Transfer. Für den Schnitt kann man beispielsweise das kostenlose Open-Source-Programm Audacity verwenden.

Alternativ kann man auch Apps nutzen, um eigene Klingeltöne zu erstellen. Empfehlenswert ist unter anderem die werbefinanzierte Anwendung Klingeltöne Hersteller&MP3 Cut. In der App tippt man einfach auf Klingeltöne und sieht dann alle auf dem Gerät gespeicherten Songs und Aufnahmen. Über den blauen Pfeil hinter einem Track wählt man Bearbeiten aus, wählt über die beiden Schieberegler den gewünschten Bereich aus und speichert ihn über das Disketten-Symbol als Klingelton, Wecker oder Benachrichtigung. Im Anschluss kann man den Sound auch gleich einem Kontakt zuweisen oder zum Standard machen. Klasse: Über der Ton-Auswahl gibt es auch ein Mikrofon-Symbol, über das man in einer gewünschten Qualität Geräusche aufnehmen oder seinen persönlichen Klingelton einsingen kann.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema