Technik
Das Nokia 5.1 ist ein gut ausgestattetes Einsteiger-Smartphone mit Udate-Garantie.
Das Nokia 5.1 ist ein gut ausgestattetes Einsteiger-Smartphone mit Udate-Garantie.(Foto: HMD Global)
Mittwoch, 30. Mai 2018

Updates ohne Wenn und Aber: Nokia 3 und 5 stoßen zur Android-One-Flotte

HMD Global stellt Neuauflagen des Nokia 3 und des Nokia 5 vor. Mit ihnen bauen die Finnen ihre Android-One-Flotte aus, für deren Geräte sie Nutzern Updates ohne Wenn und Aber garantieren.

Der finnische Hersteller HMD Global hat verbesserte Versionen des Nokia 3 und des Nokia 5 vorgestellt, die erneut Einsteiger-Smartphones mit günstigem Preis-Leistungs-Verhältnis sein sollen.

Moderne Displays, stärkere Ausstattung

Das Nokia 3.1 hat jetzt ein 5,2 Zoll großes HD-Display im modernen 18:9-Format. Unter der Haube werkelt ein 8-Kern-Prozessor von Mediatek der auf 2 oder 3 Gigabyte Arbeitsspeicher zugreifen kann. Der interne Speicher ist wahlweise 16 oder 32 Gigabyte groß. Die Kamera löst in der neuen Generation mit 13 statt 8 Megapixeln auf.

Wie der Vorgänger hat das Gerät einen Aluminiumrahmen, die Rückseite ist aber aus Kunststoff und das Gerät hat keinen Fingerabdrucksensor. Die endgültigen Preise stehen noch nicht fest, HMD peilt 160 beziehungsweise 190 Euro an. Verkaufsstart ist im Juli.

Der Nachfolger des Nokia 5 hat wieder ein Unibody-Gehäuse aus Aluminium. Sein 5,5 Zoll großes Full-HD-Display hat jetzt ebenfalls ein Seitenverhältnis von 18:9 und der neue Mediatek-8-Kern-Prozessor soll 40 Prozent mehr Leistung bieten als der Vorgänger. Die 13-Megapixel-Kamera wurde durch eine bessere 16-Megapixel-Knipse ersetzt und der Fingerabdrucksensor ist auf die Rückseite gewandert.

Auch beim neuen Nokia 5 kann man zwischen einer Variante mit 2/3 Gigabyte Arbeitsspeicher und 16/32 Gigabyte internem Speicher wählen. Die Preise sollen bei 200 beziehungsweise 230 Euro liegen, Marktstart ist Ende Juni.

Android One macht sie sexy

Besonders interessant macht die Geräte, dass sie trotz der günstigen Preise mit Android One ausgestattet sind. Das hat den großen Vorteil, dass Nutzern schnelle Updates garantiert sind. Hersteller, die sich mit dem Label schmücken möchten, müssen dies Google vertraglich zusichern.

HMD Global verspricht Käufern eines Nokia 3.1 oder 5.1 nicht nur monatliche Sicherheits-Patches, sondern auch noch zwei Aktualisierungen des Betriebssystems. Auf den Markt kommen die Geräte mit Android 8. Damit sind die Smartphones wesentlich langlebiger als andere günstige Handys, bei denen Nutzer kaum regelmäßige Updates und noch seltener neue Android-Versionen erhalten.

Quelle: n-tv.de