Technik

Comeback mit Spitzen-Smartphone ZTE Axon 9 Pro ist ein starker Preishammer

ZTE Axon 9 Pro_back and side (2).jpg

Das ZTE Axon 9 Pro: ein gelungenes Comeback.

(Foto: ZTE)

ZTE legt auf der IFA ein hervorragendes Comeback hin: Der chinesische Hersteller präsentiert mit dem Axon 9 Pro eins der besten Smartphones der Messe zu einem fast schon unschlagbaren Preis.

Eines der stärksten Smartphones der IFA kommt von einem Hersteller, den viele zwischenzeitlich schon abgeschrieben hatten. Nachdem die US-Regierung den chinesischen Hersteller ZTE durch Sanktionen vom amerikanischen Markt ausgeschlossen hatte, schien die Pleite nah. Doch der drohende Untergang konnte abgewendet werden und ZTE präsentiert sich auf der IFA mit neuer Hardware und frischem Selbstbewusstsein. Das Setting der Pressekonferenz am Messestand ist bescheiden, doch mit dem Axon 9 Pro haben die Chinesen ein echtes Messe-Highlight im Portfolio. 

Alles drin

Das Smartphone hat alles, was ein Spitzenmodell ausmacht: Das große und scharfe Display strahlt hell, es kann HDR-Inhalte darstellen und sitzt fast randlos im Gehäuse. Bei einer Diagonale von 6,21 Zoll hat das Amoled-Display eine Auflösung von 2248 x 1080 Pixel (Full HD+). Das ist zwar kein Rekordwert, reicht aber für ein scharfes Bild vollkommen aus und hat den Vorteil, dass der Akku weniger belastet wird. Und weil ZTE im Axon 9 Pro einen 4000-Milliamperestunden-Akku verbaut, sind lange Laufzeiten so gut wie sicher. 

DSC00137.JPG

Trotz seines großen Displays liegt das ZTE Axon 9 Pro gut in der Hand.

(Foto: ZTE)

Das Gehäuse ist aus Glas, fühlt sich toll an und sieht schick aus. Im Innern taktet ein Snapdragon 845, der aktuelle Top-Chip von Qualcomm, der auch in den meisten anderen Spitzenmodellen steckt. Das Axon 9 Pro kann auf 6 Gigabyte Arbeitsspeicher zugreifen und hat 128 Gigabyte internen Speicher, der per microSD-Karte erweitert werden kann.

Vielversprechend ist auch die Kamera, zumindest auf dem Datenblatt. ZTE spendiert seinem Flaggschiff standesgemäß eine Dual-Kamera mit optischem Zoom und optischem Bildstabilisator, die mit AI-Unterstützung besonders bei Porträtfotos glänzen soll. Die Frontkamera ist mit 20 Megapixel sehr hochauflösend. Ob die Fotoqualität des Axon 9 Pro mit Stars wie dem Huawei P20 Pro mithalten kann, müssen Tests zeigen, erste Probefotos am Messestand machten aber einen guten Eindruck.

Starker Preis

Ergänzt wird das gute Technik-Paket des neuen Axon durch einige Extras: Bei der Bildwiedergabe setzt ZTE auf ein Verfahren, das die Wiederholrate künstlich von 24 Bildern auf 60 Bilder pro Sekunde anhebt. Dadurch soll die Darstellung von Bewegtbildern verbessert werden, unabhängig vom Ausgangsmaterial. Sound wird über Stereolautsprecher ausgegeben, das Gehäuse ist nach IP68 wasserdicht, der Akku kann auf Qi-Stationen drahtlos geladen werden und die Software ist fast unverändertes Android - das lässt auf schnelle Updates hoffen. Am Android-One-Programm nimmt ZTE aber nicht teil.

Damit ist das Axon 9 Pro ein in allen Belangen ebenbürtiger Gegner für die Stars der Branche, von Samsungs Galaxy S9 über das HTC U12+ und Sonys Xperia XZ3 bis zum Huawei P20 Pro. In den Verkauf geht es Ende September in Deutschland für 650 Euro. Das ist ein fast schon konkurrenzlos günstiger Preis für so ein Top-Gerät.

Quelle: ntv.de