Fifa-Skandal

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Fifa-Skandal

Der Imageschaden ist immens: Die FIFA ist in einen Korruptionsskandal verwickelt.
19.10.2010 17:04

Fifa-Skandal Temarii beteuert Unschuld

An Rücktritt denkt Fifa-Vize-Präsident Reynald Temarii nicht: Alle, die ihm Bestechlichkeit vorwerfen, hätten "nur 15 Sekunden" des belastenden Videos gesehen. Sie sollten das ganze Video sehen. Er werde beweisen, dass er ein ehrlicher Mann sei.

Unangenehm berührt: Fifa-Präsident Sepp Blatter.
18.10.2010 19:05

Korruption bei WM-Vergabe Redeverbot für Fifa-Funktionäre

Im Skandal um die Bestechlichkeit hochrangiger Fifa-Funktionäre räumt ein Beschuldigter ein, Fehler begangen zu haben. Viel mehr als ein Maulkorb für die Fifa-Exekutive fällt Präsident Joseph S. Blatter derzeit aber nicht ein. Die Ethik-Kommission soll sich des Falles annehmen, auch die Bewerber werden unter die Lupe genommen.

16.02.2005 15:03

Schiedsrichter-Krise Kein Ende abzusehen

Tag 26 des Schiri-Skandals. Das Schiedsrichterwesen versinkt im Sumpf, die Fifa redet erstmals offen über den Videobeweis und Griechenland zittert vor der internationalen Ausweitung des Wett- und Manipulationsskandals im deutschen Fußball:

31.01.2001 22:00

Fußball Nach Skandal in Verona

Die Fifa hat auf die rechtsradikalen Auswüchse wie zuletzt in Italiens Serie A reagiert und eine Anti-Rassismus-Konferenz angesetzt.

Der Imageschaden ist immens: Die FIFA ist in einen Korruptionsskandal verwickelt.
19.10.2010 17:04

Fifa-Skandal Temarii beteuert Unschuld

An Rücktritt denkt Fifa-Vize-Präsident Reynald Temarii nicht: Alle, die ihm Bestechlichkeit vorwerfen, hätten "nur 15 Sekunden" des belastenden Videos gesehen. Sie sollten das ganze Video sehen. Er werde beweisen, dass er ein ehrlicher Mann sei.

Unangenehm berührt: Fifa-Präsident Sepp Blatter.
18.10.2010 19:05

Korruption bei WM-Vergabe Redeverbot für Fifa-Funktionäre

Im Skandal um die Bestechlichkeit hochrangiger Fifa-Funktionäre räumt ein Beschuldigter ein, Fehler begangen zu haben. Viel mehr als ein Maulkorb für die Fifa-Exekutive fällt Präsident Joseph S. Blatter derzeit aber nicht ein. Die Ethik-Kommission soll sich des Falles annehmen, auch die Bewerber werden unter die Lupe genommen.