Klimaerwärmung

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Klimaerwärmung

Spitzbergen-Rentiere sind kleiner als ihre Artgenossen. Ihr Speiseplan ist nicht so umfangreich.
26.09.2012 08:58

Klimaerwärmung und ihre Folgen Regen bremst Rentier-Geburten

Die Arktis ist von der Erderwärmung besonders betroffen - ihre Bewohner damit auch. Während heftige Schneestürme den Spitzbergen-Rentieren nichts anhaben können, führt Regen bei ihnen zu Nahrungsmangel. Und nicht nur das. Er senkt zudem die Geburtenzahlen.

Die aus Asien stammende Tigermücke kann das Dengue-Fieber übertragen.
25.04.2012 12:11

Von Asien nach Europa Tigermücke breitet sich aus

Die Klimaerwärmung ist gut für die Mücke: Ihr Lebensraum wird größer. Das wiederum ist schlecht für den Menschen. Denn die Tigermücke breitet sich in Europa aus und ist Überträger von gefährlichen Krankheiten.

Aufnahme des CES, die den Rückgang des Gletschers zwischen Februar 2010 und Januar 2011 zeigt.
08.12.2011 10:39

Sichtbare globale Erwärmung Jorge Montt schmilzt rapide

Fast alle Gletscher im Süden Chiles schrumpfen - aber der Gletscher Jorge Montt in Südchile schmilzt von ihnen am schnellsten: etwa 1000 Meter im Jahr. Das sei eines der sichtbarsten Zeichen für die globale Klimaerwärmung, so die Wissenschaftler des "Centro de Estudios Cientificos".

24. Juli 2010: Menschen in Moskau suchen unter Schirmen Schutz vor der Sonne. Die Temperatur betrug dort an diesem Tag bis zu 35 Grad Celsius.
24.10.2011 21:00

Heiß und kalt Extremwetter Folge des Klimawandels

Der Hitzerekord im Juli 2010 in Moskau war mit 80 Prozent Wahrscheinlichkeit eine Folge der Erderwärmung. Der Rekord sei weniger auf natürliche kurzfristige Klimaschwankungen zurückzuführen als vielmehr auf den langfristigen Trend der Klimaerwärmung, so Forscher des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung.

10.06.2011 11:27

Folge des Klimawandels Bienen verschlafen den Frühling

Wegen der Klimaerwärmung blühen viele Pflanzen früher. Manchen Tieren wie der Honigbiene kann dies Probleme bereiten. Ein Kooperationsprojekt an der Technischen Universität in München erforscht, wie die Biene mit dem Wandel umgeht.