Serbien

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Serbien

Straßenblockade der serbischen Minderheit im Norden des Kosovo.
07.08.2011 21:40

Minderheit im Kosovo bleibt stur Serben ringen um die Macht

Im Norden des Kosovo entbrennt ein Machtkampf: Die Führung in Pristina ist sich mit Serbien längst einig, doch der Grenzstreit ist nicht beendet. Die Straßensperren wurden seither sogar verstärkt, so Medienberichte im Kosovo. Offen ignorieren die ansässigen Serben den politischen Willen aus Belgrad. "Der Schwanz wedelt mit dem Hund", heißt es dort. Ein Staat droht zur Geisel einer radikalisierten Minderheit zu werden.

Straßensperre nahe Mitrovica.
07.08.2011 20:08

Grenzstreit gefährdet EU-Beitritt Serbien erwartet Einlenken

Im Grenzstreit zwischen Serbien und Kosovo hängt nun alles von den Bürgermeistern der Gemeinden im Norden der ehemligen Provinz ab. Die dortige Minderheit erhält die Straßensperren noch immer aufrecht. Derweil warnen Deutschland und Großbritannien die beiden Länder: Ihr möglicher EU-Beitritt sei in Gefahr.

Haus an einer Straßensperre nahe Mitrovica.
06.08.2011 19:25

Straßenblockaden bleiben noch Kosovo-Serben setzen sich Frist

Der Grenzstreit zwischen Serbien und Kosovo wird mindestens bis Dienstag kommender Woche andauern. Dann wollen sich die Gemeinden zusammensetzen und darüber entscheiden, ob sie die Straßensperren auf den Transitwegen abbauen. Die politische Einigung der beiden Länder ist offenbar nicht ausreichend, um die Krise zu beenden.

Eine Straßensperre der Serben im kosovarischen Zupce.
05.08.2011 22:10

Trotz Einigkeit von Belgrad und Pristina Serben wollen weiter blockieren

Was hilft ein Abkommen, wenn die Menschen sich verweigern? Zwar einigen sich Serbien und Kosovo auf politischer Ebene, dass die umstrittenen Grenzübergänge zur militärischen Sicherheitszone werden sollen. Doch der Kompromiss ist in Gefahr: Die serbische Bevölkerung will die Straßensperren nicht räumen.

Auch die Bundeswehr ist im Grenzgebiet zwischen Serbien und Kosovo bei der KFOR im Einsatz.
05.08.2011 18:12

NATO vermittelt im Grenzstreit Serbien und Kosovo einigen sich

Zwei Grenzposten brannten, die Positionen von Serbien und Kosovo schienen festgefahren. Doch das Verhandlungsgeschick des deutschen Bundeswehrgenerals Bühler ist offenbar entscheidend: die beiden Seiten einigen sich, der Grenzstreit ist vorerst beigelegt. Die umstrittenen Übergänge werden zur militärischen Sicherheitszone.

Die KFOR hat ihre Truppen mit deutschen und österreichischen Soldaten aufgestockt.
04.08.2011 21:57

Grenzstreit mit Serbien Kosovo lenkt ein

Im Kosovo-Konflikt stehen die Zeichen auf Kompromiss. Nachdem die Kosovo-Regierung zunächst ein Abkommen zur Lösung der Krise abgelehnt hatte, stimmt sie jetzt zu. Die Vereinbarung soll den Weg freimachen für Verhandlungen unter Vermittlung der EU in Brüssel.

Ein Bundeswehrsoldat und slowenische KFOR-Soldaten vor einer Straßenblockade in Rudare.
02.08.2011 21:07

NATO verstärkt KFOR-Truppen Kosovo lehnt Verhandlungen ab

Ein Bataillon mit deutschen und österreichischen Soldaten wird die Kosovo-Schutztruppe verstärken. NATO und KFOR bestreiten allerdings einen Zusammenhang mit den Spannungen im Norden des Landes an der Grenze zu Serbien. Doch fast zeitgleich mit der Information über die Truppenverlegung lehnt Pristina alle Verhandlungen mit Serbien über den Status Nord-Kosovos ab und schickt eine klare Warnung Richtung Belgrad und EU.

Mit Baumstämmen, serbischer Flagge und Ikone: Serben im Dorf Zupce im Nordkosovo verbarrikadieren die Zufahrt.
01.08.2011 19:24

Ratlos im Balkan Wenn die EU zum Dialog rät

Im Konflikt zwischen Serbien und dem Kosovo weiß die EU nicht, was sie will. Angesichts ihrer Uneinigkeit hoffen die Europäer darauf, dass die Streithähne selbst das Problem wegdiskutieren. Aber diesen Gefallen tun sie der ratlosen EU nicht.

Deutsche KFOR-Soldaten in der geteilten Stadt Mitrovica.
30.07.2011 16:57

Serben gewinnen Machtprobe mit KFOR Kosovo will volle Souveränität

Die Regierung des seit 2008 unabhängigen Kosovo will sich von der serbischen Minderheit im Norden des Landes nicht weiter auf der Nase herumtanzen lassen. Man werde Gesetze und staatliche Souveränität auch in dieser Parallelwelt mit ihren mafiösen Strukturen durchsetzen – und zwar "kompromisslos", sagt Regierungschef Thaci. Serbien stellt derweil weiter Bedingungen für einen Dialog und greift offen US-Botschafter Dell an.

General Bühler (Mitte) besucht den Grenzübergang Brnjak.
29.07.2011 09:59

Straßensperren mit Bäumen und Kies Serben wollen Kosovo lahmlegen

Das höchste Gremium der Vereinten Nationen wird sich nicht sofort mit dem Grenzkonflikt im Kosovo beschäftigen. Ein entsprechender Antrag Serbiens wird vom Sicherheitsrat abgelehnt. Auch bei den Gesprächen vor Ort gibt es keine Lösung. Die Serben im Nordkosovo wollen nun den Landesteil durch Straßensperren lahmlegen.