Kurznachrichten

Konflikte EU lehnt militärische Intervention in Venezuela ab

Die Europäische Union lehnt eine militärische Intervention im Venezuela-Konflikt ab. "Eine militärische Intervention muss vermieden werden", sagte eine Sprecherin der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini am Montag in Brüssel. Die EU sei mit allen Beteiligten des Konfliktes in dem südamerikanischen Land in Kontakt.

In Venezuela herrscht seit Wochen ein erbitterter Machtkampf zwischen Staatschef Nicolás Maduro und dem selbsternannten Übergangspräsidenten Juan Guaidó. Die USA haben ein militärisches Eingreifen in dem Konflikt nicht ausgeschlossen; sie erkannten Guaidó als eines der ersten Länder an. Mittlerweile wird Guaidó von rund 50 Staaten als legitimer Übergangspräsident angesehen, darunter Deutschland, Frankreich und zahlreiche weitere europäische Staaten.

Maduro kann sich in dem Machtkampf bislang auf den Rückhalt der Armeeführung des Landes verlassen. Die Bevölkerung des ölreichen Landes leidet seit Jahren unter den Folgen der Misswirtschaft sowie unter den politischen Unruhen.

Quelle: n-tv.de, AFP

Newsticker