Kurznachrichten

Könnte junge Wähler mobilisieren Experten bezeichnen Rezo-Video als Risiko für die CDU

Mehrere Politikwissenschaftler und politische Berater bewerten das millionenfach geklickte Anti-CDU-Video des Youtubers Rezo als erstzunehmendes Risiko für die Partei.

Der Politikwissenschaftler Stefan Heumann sagte der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag, zwar werde das Video keine entschlossenen CDU-Wähler umstimmen, es könne bei der Europawahl in Deutschland am Sonntag aber zu einem Mobilisierungsschub bei jungen Wählern führen. "Und da bei Europawahlen die Wahlbeteiligung insgesamt geringer ausfällt, könnte eine Mobilisierung von der CDU abgeneigten Wählergruppen der Partei im Wahlergebnis schon wehtun." Zudem habe werde das Video auch von Massenmedien aufgegriffen, es erreiche so nicht nur Wähler im Netz.

Die Politikwissenschaftlerin Sabine Kropp sieht ähnliche Gefahren für die Christdemokraten. "Die CDU läuft mittelfristig Gefahr, die jungen Menschen zu verlieren", sagte sie der "Rheinischen Post". Der Politikberater und Blogger Martin Fuchs sagte der dpa, junge Menschen beklagten vor allem respektlose Reaktionen und fühlten sich nicht ernst genommen. "Ich komme gerade aus einer neunten und zehnten Klasse - deren Vertrauen in die Politik ist zerstört."

In dem Video des Youtubers Rezo wird die CDU massiv kritisiert. Es wurde bis Donnerstagnachmittag mehr als fünf Millionen Mal geklickt. Nach ersten abweisenden Reaktionen hat die CDU den Youtuber zu einem Meinungsaustausch eingeladen und Teile seiner Kritik als berechtigt bezeichnet.

Quelle: n-tv.de, dpa

Newsticker