Kurznachrichten

Atomgespräche mit Iran Große Runde tagt

Das Ringen um eine Lösung des Atomkonflikts mit dem Iran geht weiter. In der entscheidenden Runde im schweizerischen Lausanne sind erstmals die Außenminister aller sieben beteiligten Länder zusammengekommen. Zuletzt hatten die Unterhändler zwar den Einigungswillen aller betont, aber auch von noch erheblichen Differenzen gesprochen.

Ein Rahmenabkommen soll spätestens bis zum Dienstag vereinbart sein. Bis Ende Juni könnte dann die Ausarbeitung einer kompletten Lösung mit allen technischen Details erfolgen. Die UN-Vetomächte (USA, Russland, China, Großbritannien, Frankreich) und Deutschland wollen die Gewissheit, dass der Iran keine Atombombe baut. Dazu soll der Iran sein Atom-Programm beschränken und unmfangreiche Kontrollen zulassen.

Der Iran hat jegliche Absicht bestritten, eine Bombe zu bauen. Für ihn ist die Aufhebung der Wirtschaftssanktionen von zentraler Bedeutung. Ein Vertrag wäre auch ein historischer Schritt in den Beziehungen der Islamischen Republik zum Westen.

Quelle: ntv.de, dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen